Donald Trump: „Wir müssen wieder Kriege gewinnen“

Trump: „Wir müssen Kriege gewinnen“ Um ganze 54 Milliarden Dollar soll der Wehretat steigen.

Jetzt ist allmählich glasklar, worauf der amerikanische Präsident zusteuert: Er will Krieg. Daran besteht nach seinen letzten Äußerungen zur Rolle der US-Rüstung kaum noch ein Zweifel.

Niemand gewinnt einen Krieg, nie!
Gewinnen tut nur die Rüstungsindustrie, die ihre Waffen beinahe immer an alle Kriegsparteien verkauft. Sie ist die Geißel des Planeten und geht immer über Leichen.

20 Billionen Dollar Staatsschulden (in 10 Jahren US Kongress Prognose vom Montag – 25 Billionenund mit einem Verteidigungsetat von jährlich 600 Mrd. Dollar geben die USA schon jetzt deutlich mehr Geld als der Rest der Welt für Waffen und Kriege aus. Allerdings bleibt der Wehretat im Vergleich zum Bruttoinlandsprodukt wohl weiterhin deutlich unter dem Niveau von etwa Saudi-Arabien.

Trump und die USA sind zunehmend gefährlich für den Frieden der Welt, weil diese im politischen befindliche ehemalige Weltmacht offenbar bereit ist, mit militärischer Gewalt gegen ihren unvermeidlichen Abstieg anzukämpfen. Trump betreibt jetzt ganz offen eine Politik, die seine Vorgänger noch hinter  Lügen und vermeintlichen Idealen versteckt haben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.