Duma-Abgeordnete wollen Reparationen von Deutschland fordern

Duma-Abgeordnete wollen eine Arbeitsgruppe bilden, um den Gesamtschaden durch den Angriff der Hitler-Truppen auf die Sowjetunion zu kalkulieren und entsprechende Reparationen von Deutschland zu fordern.

Der Abgeordnete Michail Degtjarjow: „Faktisch hat Deutschland keine Reparationen für die Zerstörungen und Gräueltaten während des Krieges an die Sowjetunion gezahlt. „Mit der DDR, unserem Verbündeten, wurde nach dem Krieg zwar ein Abkommen über den Stopp gegenseitiger Reparationen geschlossen. Doch mit der BRD und erst recht mit dem vereinigten Deutschland gab es kein solches Abkommen. Mehr noch, Deutschland fügt Russland weiterhin Schaden zu, indem Berlin illegitime EU-Sanktionen durchsetzt.“

Nach Angaben einer zuständigen sowjetischen Staatskommission hatte der materielle Schaden 30 Prozent des „nationalen Reichtums“ ausgemacht und mehr als zwei Billionen Rubel betragen. Insgesamt waren 1.710 Städte, mehr als 70.000 Dörfer und 32.000 Industriebetriebe in der Sowjetunion zerstört worden. Degtjarjow sagte, Deutschland habe dabei selbst an Israel mehr als 100 Milliarden DM Entschädigung gezahlt, obwohl der jüdische Staat während des Zweiten Weltkrieges noch nicht existiert hatte.

„Deutschland entschädigte also sechs Millionen Holocaust-Opfer, ignorierte jedoch 27 Millionen getötete sowjetische Menschen, unter ihnen 16 Millionen Zivilisten.

Sergej Fokin, Professor an der Russischen Akademie für Volkswirtschaft und Staatsdienst, sagte dem Blatt: „Zwar wird Deutschland kaum etwas bezahlen, doch man muss an diese Geschichte erinnern – und insbesondere daran, dass die Sowjetunion in den Jahren 1946 und 1947 Züge mit Getreide geschickt hat, um die Menschen im zertrümmerten Deutschland mit Nahrung zu versorgen. In der Sowjetunion selbst gab es dabei viele Menschen in Hungernot. Frau Merkel, die sich für die neuen Sanktionen gegen Russland einsetzt, wäre vielleicht gar nicht zur Welt gekommen, hätte der Sieger dem Verlierer damals nicht geholfen.“

Quelle: http://de.sputniknews.com/politik/20150203/300924029.html

0 Gedanken zu „Duma-Abgeordnete wollen Reparationen von Deutschland fordern

  • lausebengel
    3. Februar 2015 um 17:33
    Permalink

    Jap, leider wird da wohl kein Weg hinführen. Deutschland sperrt sich ja gegen jede Entschädigung, außer die für Israel. Dabei gab es damals noch keinen Staat Israel.
    Verstehen würde ich ja wenn diese Entschädigungen wirklich den Verfolgten und Angehörigen zugute kommen würden, aber gerade daran habe ich starke Zweifel.

    Antwort
    • Netti
      3. Februar 2015 um 18:09
      Permalink

      Lauserchen,
      also wenn du die Millionen Familienangehörigen entschädigen wolltest dann könnte Deutschland gleich den Bankrott erklären! Ich kann diesem Wortlaut logisch gut folgen…„Mit der DDR, unserem Verbündeten, wurde nach dem Krieg zwar ein Abkommen über den Stopp gegenseitiger Reparationen geschlossen. Doch mit der BRD und erst recht mit dem vereinigten Deutschland gab es kein solches Abkommen. Deshalb ist die Frage offen und ziemlich aktuell. Mehr noch, Deutschland fügt Russland weiterhin Schaden zu, indem Berlin illegitime EU-Sanktionen durchsetzt.“ …
      Und mal ehrlich, wieso sollten wir für die Schäden wie die durch die Blockade des einstigen Leningrades nicht zahlen? Wieso soll Deutschland siehe Griechenland und CO ungeschoren davon kommen? Wetten, eines Tages fordert die Ostukraine Entschädigung vom deutschen Volk und dies sogar zu Recht! Wie du lesen kannst: http://humanistenteam.de/buch-ukraine-im-visier-russlands-nachbar-als-zielscheibe-geostrategischer-interessen/ macht ja die jetzige Regierung fleißig weiter mit Krieg woanders spielen! Ich denke nur wenn Deutschalnd so richtig bluten muss werden die Politiker begreifen oder unser Volk sie endlich zum Teufel jagen diese Kriegslüsterne Bande!
      Ehrlich lies das Buch und dir ist ein geschundenes Deutschland lieber als das jetzige was schon wieder Kriege anzettelt! Warscheinlich lernt das deutsche Volk nur genau hinzuschauen, wenn es wegen derTaten seiner Oberen verarmt. …“Frau Merkel, die sich für die neuen Sanktionen gegen Russland einsetzt, wäre vielleicht gar nicht zur Welt gekommen, hätte der Sieger dem Verlierer damals nicht geholfen.“…
      In diesem Sinne, wer denkt er könne immer wieder moralische Gesetze brechen schießt sich irgendwann selber ins Abseits!

      Antwort
      • Kaballah
        3. Februar 2015 um 22:39
        Permalink

        Wer weiß Netti ob nicht doch eines Tages die große Rechnung aufgemacht wird – wenn vor allem die jetzige Sanktionspolitik weiter so schlecht auf die deutsche Wirtschaft trifft? Zu den Reparationsforderungen muss ich mich erst einmal etwas genauer belesen – sollten diese rechtlich Bestand haben wirds eng in Schäubles Schatztruhe ;-)

        Antwort
    • Kaballah
      3. Februar 2015 um 22:42
      Permalink

      Lauser – gerade Deutschland tut sich äußerst schwer mit den Zahlungen, ich denke da nur an die vielen ZwangsarbeiterInnen…
      Und wegen Israel bin ich auch zwiegespalten – es wird ja da nicht nur Geld bereitgestellt, nein man fördert ja auch mit Kriegsgerät (z.B. U-Boote) nun auch nicht gerade die friedliche Welt im Nahen Osten…

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.