Durchsuchung im Bundestag

BKA Ermittler im Bundestag

Das BKA war dienstlich im Hohen Haus in Berlin, da es bei der CDU-Bundestagsabgeordneten Karin Strenz eine Ermittlung zur Korruption gibt. Sie hatte ja ihre Kontakte zur Aserbaidschan Regierung und die Lobbyarbeit für diese Autokratische Regierung verschwiegen.

https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2019-02-01/wie-wir-die-luege-einer-bundestagsabgeordneten-nachwiesen?pk_campaign=nl20200209

Wir berichteten bereits im November 2017

http://humanistenteam.info/waehlertaeuschung-im-fall-karin-strenzcdu/

Wer nun meint, das sei eine Ungeheuerlchkeit, eine unter Korruptionsverdacht stehende Bundestagsabgeordnete, hat natürlich völlig Recht! So etwas kann und darf es nicht geben!

Doch es ist derzeit ein Einzelfall und trifft keineswegs auf alle MdB zu und was genau an diesen Vorwürfen wirlich zutrifft, ist noch nicht endgültig geklärt, das werden die weiteren Ermittlungen ans Tageslicht bingen. Bis dahin gilt, zum Glück, unser Recht. Und das besagt nunmal unschuldig bis zum Beweis des Gegenteils. Unsere Justiz muss beweisen dass Frau Strenz der Korruption schuldig im Sinne der Anklage ist.

https://www.abgeordnetenwatch.de/sites/abgeordnetenwatch.de/files/pm_staatsanwaltschaft_strenz_30-01-2020.pdf

Was aber ein ganz anderes Problem unserer Abgeordneten ist, das sind ihre legalen Nebentätigkeiten. Oder halt illegale Geldspenden durch Strohleute an die Parteien. Daher müssen unsere Abgeordneten  der Allgemeinheit, sprich allen Bürgern in diesem unserem Lande verpflichtet sein – es passt überhaupt nicht dazu, sich von Unternehmen, Interessenorganisationen oder wohlhabenden Privatpersonen bezahlen zu lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.