Ein Ausblick auf die Bundestagswahl 2017

Im Zuge der letzten Wahlen im Saarland, in Schleswig-Holstein und NRW mache ich mir so meine Gedanken. Sind es die einfachen Slogans der Parteien die das Wahlvolk „verblenden“ oder ist es das Desinteresse hinter die Kulissen der Parteien sehen zu wollen? Das ewige Mantra der Kanzlerin „Deutschland geht es gut“ trifft gegen die Soziale Gerechtigkeit“ der SPD während die FDP mit „Freiheit“ ins Felde zieht und die AfD grundsätzlich gegen den Euroraum steht. Was aber sind wirklich die Inhalte die von den Parteien vertreten werden – vor allem wen und was vertreten sie letztendlich?! Alleine die Lektüre der Parteiprogramme wird einen nicht schlauer machen – Konkretes wird ohnehin vermieden. Kann unter diesen Umständen der Wähler überhaupt differenzieren und bekommen die Parteien überhaupt eine Chancengleichheit in der Wahlvorbereitung?! Wenn ich mir so die Dauertalkshows so ansehe dann habe ich berechtigte Zweifel das jede existierende Partei ihren Standpunkt überhaupt darlegen kann – es werden augenscheinlich Vertreter der Regierungsparteien (muss wohl auch an den Vertretern dieser Parteien in den jeweiligen Vorständen liegen) schon immer bevorzugt. Wie auch immer – es herrscht eine Ungleichheit in der politischen Landschaft und der Wähler bekommt gar kein ausgewogenes Bild zu sehen. Wenn es ganz schlimm kommt (und das ist meine Befürchtung) wird es ein „Fernseh-Duell“ zwischen Merkel und Schulz geben – es wird so dem Wähler suggeriert es gäbe gar keine andere Alternative, so kann man kleineren Parteien auch Stimmen klauen! Mal ganz davon abgesehen versucht man jetzt schon den Wahlgegner totzureden – so wie es im Moment mit dem Schulz passiert. Fakt ist jedenfalls eines – wer nun die Union oder die SPD zu einem Wahlsieg verhilft wird in diesem Land nichts ändern, wer die AfD wählt wird die Situation eher noch verschlimmern (die AfD ist in Wirklichkeit keine Alternative) und wer die FDP wählt gibt dem Neoliberalismus wieder neues Futter…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.