Ein Beitrag verschwindet: Fake News im Hessischen Rundfunk (ARD)

http://www.achgut.com/artikel/ein_beitrag_verschwindet._fake_news_im_hr

Indirekt erinnert mich dies auch an folgendes: http://humanistenteam.info/blog/rufmord-die-antisemitismuskampagne-gegen-links-mdb-gehrcke-deckt-netzwerk-auf/

Man kann nichts „direktes “  finden aber trotzdem kommt man mit der  „Antisemitismus Keule“ und verlässt sich darauf das niemand Nachfragt und sich mal genauer damit Beschäftigt ob was wahres dran ist. Qualitätsjournalismus sieht für mich offensichtlich anders aus als für unsere GEZ Sender. Dabei sollten sie sich lieber wesentlich mehr mit den tatsächlichen Antisemiten beschäftigen als ihnen politisch nicht genehmen diese Gesinnung unterzujubeln. 

2 Gedanken zu „Ein Beitrag verschwindet: Fake News im Hessischen Rundfunk (ARD)

  • lausebengel
    18. April 2017 um 17:48
    Permalink

    Netti, was willst du von einer Seite verlangen, welche sich den Antiislamismus verschrieben hat. Wobei diese Seite alle Muslime als Islamisten betrachtet. Für mich ist es egal ob man es Antiislamismus oder Antisemitismus nennt, Rassismus ist beides. Und die Namen Broder und Lengsfeld sprechen schon für sich. Ich möchte eigentlich nichts mehr dazu sagen als das mir da regelmäßig sehr schlecht wird…..

    Antwort
  • Netti
    18. April 2017 um 20:54
    Permalink

    Lauserchen, ich schließe mich dir an ABER was für die einen gilt muss auch für andere gelten. OHNE konkrete Beweise /Äußerungen kann man das niemandem einfach unterstellen. Und nicht umsonst hat „ttt“ dies aus seiner Mediothek (siehe Begründung) entfernt. Es geht um nichts anderes als das endlich wieder anständiger Journalismus Einzug halten muss in Deutschland und nicht immer „wild West“ behauptet werden kann, andere aber beschimpft als Fake News Verursacher. Und echt komisch, als dies der Linken untergejubelt, hat man sich nicht mal die Mühe gemacht diverse Berichte „einzustampfen“. Sagt auch viel über unsere Medien aus…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.