Einreisesperre, Geld eingefroren – EU verschärft Sanktionen gegen Venezuela

http://www.handelsblatt.com/politik/international/wirtschafts-sanktionen-eu-verschaerft-sanktionen-gegen-venezuela/20863100.html

Die Betroffenen seien an Menschenrechtsverletzungen beteiligt, begründete die Außenminister die Entscheidung. Zudem verstießen sie gegen demokratische oder rechtsstaatliche Prinzipien. Mit der neuen Sanktionsentscheidung bringe man auch die Besorgnis über die aktuelle Lage zum Ausdruck.

Die Konfrontationen der Gewalt scheinen dem Westen bestens zu Gefallen, anders lässt sich einem normalen Menschen jedenfalls nicht erklären wieso man ausgerechnet Sanktionen gegen ein Land verschärft, wenn es sich gegen offensichtlichen  Terrorismus wehrt. Da ist der EU völlig egal wenn schon im April 2017 die Mitgliedstaaten von ALBA und TCP sich gegen die US-Sanktionen von Venezuela stellten und zum Dialog aufforderten!

Fazit: Nachdem die jahrelange finanzielle EU Unterstützung der Opposition und US/EU Sanktionen und Geheindienstoperationen zur „Umwälzung“ noch nicht das vom Westen gewünschte Ergebnis gebracht haben, wagt die EU nun einen weiteren Versuch des „Sargnagel setzens“ gegen Venezuela. Insofern kritisiert die EU  selbstverständlich das Vorgehen der Regierung von Venezuela gegen Terroristen, da es dem eigenen streben nach erneutem Marktradikalismus in diesem Land entgegen steht. Man kann nur hoffen, dass dieses Land ähnlich Kuba, diesem „Drängen“ des Westens stand hält und die durch den Westen akut geförderten wirtschaftlichen Schwierigkeiten in der Griff bekommt.

Aktuelle Info´s zur Lage in Venezuela: 

Opposition in Venezuela bleibt Gesprächen mit Regierung wieder fern

https://amerika21.de/2018/01/193718/regierung-opposition-venezuela-gespraeche

Anschlag auf Botschaft von Kuba in Venezuela soll vereitelt worden sein

https://amerika21.de/2018/01/193843/anschlag-botschaft-kuba-venezuela

 

 

Ein Gedanke zu „Einreisesperre, Geld eingefroren – EU verschärft Sanktionen gegen Venezuela

  • Panthera
    23. Januar 2018 um 19:25
    Permalink

    Gibt es solche Sanktionen eigentlich auch aktuell gegen die Türkei, wegen der Angriffe auf die Kurden in Syrien? Oder hält sich die EU hier ebenso zurück wie die Bundesregierung um die Waffengeschäfte nicht zu gefährden?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.