Erdogan, alter und sehr wahrscheinlich neuer Präsident der Türkei, sehr zur Freude einiger deutscher Türken

Türkei Wahl. Ein Kommentar

Recep Tayyip Erdogan scheint die Präsidentenwahl in der Türkei offenbar gewonnen zu haben, eigentlich kein Wunder da unhabhängige Wahlbeobachter soch früh von Ungereimtheiten gesprochen haben. Nun ist es doch erschreckend dass auch viele Türken, welche hier in Deutschland leben und arbeiten, diesen Despoten gewählt haben. Das zeigte sich recht deutlich im Ruhrgebiet wo ja  recht viele von ihnen leben, bedingt durch die damalige Schwerindustrie, die ja bekanntermassen Arbeitskräfte brauchte. Und ich muss sagen, es hat mich eigentlich nicht mehr gewundert, war es doch bei der letzten Wahl auch schon so. Es hat sich leider seitens deutscher Politik, ausser schönen Worten, nicht wirklich etwas entscheidendes getan. Weder sind die Rüstungsdeals zurückgegegangen, noch hat sich wirklich jemand bereiterklärt, diesen Despoten in seine Schranken zu weisen. Er läßt immer noch Leute einsperren die ihm nicht passen, egal welcher Nationalität, noch läßt er Menschenrechte zu! Der Ausnahmezustand ist zur Regel geworden und Deutschland schaut mal wieder zu! Wir lassen es weiterhin zu dass sein verlängerter religiöser Arm, namens DITIB sein krudes Weltbild hier verbreitet und auch weiterhin Hassprediger zu uns holt, die dann ihre Landsleute radikalisieren! Und warum fällt das auf fruchtbaren Boden? Weil von unsweren Politikern niemand wirklich bereit ist die Integration zu fördern und von den Migranten auch zu fordern! Es geht nicht nur darum, sie zu guten deutschen Statbürgern zu machen, es geht auch und vor allem darum diese Menschen mit ihrer Kultur zu respektieren und das auch gleichzeitig von ihnen zu erwarten. Es kann nicht sein, dass wir Straftäter und kriminelle Banden aus dem Ausland hier tolerieren während diese unsere Grundrechte mit füssen treten. Und das Ausländer, die hier Straftaten begehen, ohne wenn und aber in deren Heimatländer zurückgebracht werden, das fordern auch viele der alteingessen Migrantenfamilien. Viele, grade Türken der ersten und zweiten Generattion, wollen friedlich hier in Deutschland leben und möchten ein buntes Miteinander! Sie möchten ihren Glauben und ihre Kultur hier in Deutschland leben und zwar MIT uns, nicht gegen uns! Nur leider wollen, oder können, viele unserer Politiker das nicht begreifen. Vielleicht weil diese vorwiegend muslimischen Menschen ihnen Angst machen, aus welchem Grund auch immer. Nur mal so nebenbei, der ID ist nicht der Islam! Es gibt ja auch unter den Christen Gruppierungen die morden und rauben im Namen des Christengottes! Sie töten andere, weil die nicht an das glauben was sie selber als richtig erachten, und fanatisch dafür einstehen, ebenso wie die Terroristen des IS und anderer islamistischer Gruppen, deren Anfürher in Wirklichkeit nur eines wollen, ABSOLUTE MACHT!! Wehren wir uns gegen diese radikalen, fordern wir die Bundesregierung auf endlich mehr für die Integration von Migranten zu tun, hier uss mehr gefördert und gefordert werden, so dass sich keine Parallelgesellschaften bilden können, wo dann der fanatismus wächst und gedeiht! Ausländiche Stratäter sind abzuschieben, sobald sie rechtskräftig verurteilt sind, Hassprediger ebenso. Es ist für niemanden verständlich, wenn solche Personen hier ungesraft ihr Unwesen treiben können, und Straftäter, teils mehrfach für die gleichen Taten gefasst und verurteilt werden. Das sollte nicht noch gefördert werden! Förden wir lieber die Kultur des Miteinander statt des die des Gegeneinander, und zeigen Despoten die rote Karte!

Wir haben keinen Platz für Fanatiker und Radikale!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.