Erdogan unterstellt Deutschland und Österreich Defizit bei Meinungsfreiheit

http://www.spiegel.de/politik/ausland/erdogan-unterstellt-deutschland-defizit-bei-meinungsfreiheit-a-1105462.html

…Deutschland und Österreich wegen angeblich mangelnder Meinungsfreiheit kritisiert.“…
Na das sagt der Richtige und vor allem wie dreist er lügt (siehe Flaggenverbot), einfach unglaublich! Ich meine einem Herrn Erdogan und den Seinen ( AKP) muss unmissverständlich klar gemacht werden, dass sie sich den allgemeinen gesellschaftlichen Standards der Länder in denen sie „GÄSTE“ sind  und somit den geltenden Gesetzen BEDINGUNGSLOS unter zu ordnen haben. Für die Demo gilt, wer sich benimmt wie nicht erlaubt gehört in Polizeigewahrsam! Übrigens, wäre es Seitens unserer Politiker doch mal sinnvoll darüber nachzudenken, solche Extra kosten wie die Demo in Köln nicht auch noch den deutschen Steuerzahler anzulasten sondern denen, die unbedingt Sprachrohr eines ausländischen  Staatsmannes in unseren Straßen sein wollen… 
Über  eine eventuell weiterführende „europäische“ Zukunft mit der Türkei kann erst wieder nach gedacht werden, wenn ein Herrn Erdogan mit seinen Diktatorengehabe  als Präsident nicht mehr regiert und das Wort „Demokratie“  für dieses Land nicht nur noch als Synonym steht.  

2 Gedanken zu „Erdogan unterstellt Deutschland und Österreich Defizit bei Meinungsfreiheit

  • Camilla
    31. Juli 2016 um 12:00
    Permalink

    Das Bundesverfassungsgericht urteilt: Keine Live-Schalte zu türkischen Politikern und ich frage mich, warum man nicht gleich diese Demo untersagt hat. Wir sind hier in Deutschland, nicht in der Türkei. Wenn sie pro-Erdogan demonstrieren wollen, dann doch bitte in ihrem Heimatland. Sorry, da hört mein Verständnis auf.
    Alle Hundertschaften der Polizei NRW sollen im Einsatz sein.
    Jetzt muss man mal den Stundenlohn von 2700 Polizisten ausrechnen, der natürlich vom Deutschen Steuermichel bezahlt wird. Werden die Kosten dafür dann der Türkei in Rechnung gestellt?

    Man stelle sich mal vor, 30.000 Deutsche würden in Istanbul auf dem Taksim-Platz demonstrieren wollen :D

    Antwort
  • Netti
    31. Juli 2016 um 13:19
    Permalink

    Camilla, die 30,000 würden dann zu Fällen der deutschen Botschaft werden…
    Und auch ich frage mich wieso diese Demo überhaupt zugelassenen wurde?! Es wurden schon so viele harmlosere verboten und mir kann keiner erzählen, dass wir es nun als normal ansehen sollen das irgendwelche ausländischen Mitbürger „IHRES“ Präsidenten huldigen auf unsere Kosten. Die Amerikaner, Österreicher, Russen und CO kommen ja auch nicht auf solch wirre Gedanken. Irgendwann muss doch mal Schluss sein, mit im die Knie beugen vor Edogan und Konsorten (PKK-Führer-Öcalan Fahnen dürfen Gegendemonstranten nicht schwingen).In Zukunft sollen die Veranstalter die solche Demos bei uns planen und anmelden (Lobbyorganisation UETD der türkischen Regierungspartei AKP) auch vorher unterschreiben müssen, dass SIE ALLE anfallenden KOSTEN die daraus entstehen ÜBERNEHMEN. Vor allem, wenn die ihm schon huldigen wollen steht ihnen doch frei in die Türkei zu fahren und dort an den täglichen PRO Demos teilzunehmen! Vor allem, wenn sie die Verhältnisse unter Erdogan so toll finden steht ihnen doch frei nach Hause zurück zu kehren! Was soll also eine irre teure Erdogan Demo hier in Deutschland?! Davon abgesehen das der für mich eh nicht mehr normal wie andere Staatsoberhäupter tickt, also weder Obama , Putin und CO kamen bisher je auf den Gedanken hier bei Demos in LIVE Übertragung reden zu wollen! Dem Mann gehört schnellstens klar gemacht, dass er sich zwar auf „seinem Grund und Boden“ noch austoben kann wie er mag aber nicht auf unserem!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.