Erneuter Versuch des MSM die Linke zu spalten: Sahra Wagenknecht und die Essener Tafel

Der Versuch Sarah Wagenknecht wegen ihrer Äußerungen zum Thema „Scheinheilige Debatte zum Aufnahmestopp“ bei der Tafel in Essen zur AfD schieben zu wollen ist schon sehr dreist:

http://www.huffingtonpost.de/entry/wagenknecht-linke-afd_de_5a91a134e4b01e9e56bc4220

Zudem ist ein Buhlen um nationalistische Wähler nicht nur weit hergeholt sondern auch grundsätzlich falsch dargestellt – da hat die Huffingtonpost in Gestalt eines Jürgen Klöckner nicht nur weit daneben gelangt sondern sich mit der Materie an sich nicht beschäftigt. Da hätte eben dieser Herr Klöckner mal meinen Beitrag http://humanistenteam.info/staatshaushalt-deutschland-erzielt-hoechsten-ueberschuss-seit-der-wiedervereinigung/ durchlesen oder der Sarah Wagenknecht genau zuhören müssen.

O-Ton zu lesen:  Sahra Wagenknecht

Leider hat Herr Klöckner beides nicht getan – wahrscheinlich mit Absicht soll einmal mehr linke Politik diffamiert werden wenn nicht gar linke Positionen gespalten werden. Wie sonst sollte man sich diese Art Berichterstattung erklären können?!

Und noch eines – Sarah Wagenknecht hat in größter Not agiert – die bestehenden Probleme weswegen es eigentlich diese Tafeln überhaupt geben muss werden durch Unionspolitik als auch durch SPD-Politik nicht beseitigt sondern eher verschlimmert. Die Koalitionspapiere geben keine Antwort auf die drängende Frage der Zukunftsgestaltung in Deutschland – sollen denn die mittlerweile allgegenwärtigen Tafeln die Lösung der prekären Lage von Rentnern, armen Kindern und Familien sein?! Das kann und darf nicht sein! Nicht in einem so reichen Land wie Deutschland!

Im Übrigen Herr Klöckner – die AfD weiß erst recht keine Antwort auf die missliche Situation – siehe: https://rentenbescheid24.de/parteiencheck-2017-fokus-rente/rentenprogramm-der-afd-zur-bundestagswahl-2017/ und schon alleine daher ist sie weder die wirkliche Alternative für Deutschland die sie vorzugeben scheint noch eine alternative politische Heimat für Sarah Wagenknecht!

Hier der Link auf das Originalinterview: http://www.deutschlandfunk.de/linken-politikerin-wagenknecht-viele-probleme-haben-sich.694.de.html?dram%3Aarticle_id=411581

 

 

Ein Gedanke zu „Erneuter Versuch des MSM die Linke zu spalten: Sahra Wagenknecht und die Essener Tafel

  • Netti
    25. Februar 2018 um 18:55
    Permalink

    Pragmatiker, dü würdet dich wundern wie viele angebliche „Linke“ aber darauf reinfallen! Mich erinnert das ganze an die NS Propaganda Strategie die damaligen KPD ler als Schlägertruppe darzustellen und damit zu diffamieren! Wir wissen es ist ihnen gelungen… :( aber heute noch so dämlich sein die Gleichnisse zu sehen…. Haben sich scheinbar zu wenige der angeblich „Linken“ damit auseinandergesetzt und schalten mal wieder ihr Gehirn nicht richtig ein beim lesen:(.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.