Es muss schon ziemlich schlecht stehen: "EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat vor einem Zusammenbruch der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) gewarnt."

EU-Kommissionspräsident  Jean-Claude Juncker hat vor einem Zusammenbruch der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) gewarnt.

Nach dem EU-Gipfel am Freitag in Brüssel sagte Juncker, die WWU sei „nicht nur eine Union fester Wechselkurse. Das System, das wir erarbeitet haben, stützt sich auf feste Wechselkurse, und in der Vergangenheit sind solche Systeme oft zusammengebrochen.“

Juncker weiter: „Der EU darf nicht das Gleiche passieren. Ich glaube das auch nicht. Aber denen, die uns aus der Ferne zusehen, müssen wir nachweisen, dass das wirklich nicht eintritt.“

http://orf.at/stories/2269912/2269914/

Was heißt hier denen nachweisen die aus der Ferne zusehen – erst einmal muss er doch den Nachweis führen dass dem Euroraum nicht das nächste Ungemach droht – wer will denn wirklich eine solche Entwicklung zu Lasten des € ohne Netz und doppelten Boden wenn andere (wie auch der $) sich daran gesundstoßen können?!  Für wen arbeitet diese EU eigentlich?!

Das alles ist doch nur eine Entwicklung auf Pump und nicht auf solider Grundlage!

Allen sei gesagt das dieser so genannte Konjunkturaufschwung sich nur künstlich entwickelt hat – alleine die EZB Zinspolitik sorgt doch dafür dass der Schein nach außen gewahrt wird – der Sparer selbst ist doch der Gelackmeierte wenn er dafür neben den Steuerzahlungen zur Kasse gebeten wird – profitieren tun doch ohnehin nur die die ausreichend Kapital besitzen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.