EU „Vergeltungsmaßnahmen“ gegen US Strafzölle

Die EU will auf die von der Regierung Trump beschlossenen Strafzölle auf Lieferungen von Stahl und Aluminium reagieren – so der Plan der zuständigen EU Kommission, dazu sollen am Mittwoch entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Wie diese konkret aussehen bleibt abzuwarten vor allem weil man sich in der EU nicht zu weit aus dem Fenster lehnen will. Einige mögliche Produkte wurden schon benannt wie Bourbon Whisky, Harley-Davidson, Levi’s Jeans. Zudem muss die EU auch darauf achten das chinesische Lieferungen von Stahl nicht nach Europa umgeleitet werden.

Ob die Maßnahmen der EU als Vergeltungsmaßnahmen eingestuft werden können bleibt abzuwarten.

Ich hätte da viel bessere Vorschläge – angefangen mit den Dingen die wirklich Effekte aufzeigen können, wie

  • Verbot der Einführung von Monsanto-Giften
  • Abbau amerikanischer Atomwaffen auf europäischem Boden

um die wesentlichsten zu benennen. Das wäre doch mal eine Maßnahme!

Jedenfalls werden die zu erwartenden Hin und Her Sanktionen keinen tatsächlichen Effekt erzielen, eher werden diese bei entsprechender Eskalation nur zu einer unsinnigen Spirale führen. Keiner würde etwas dabei gewinnen.

 USA First ist die Devise der Trump Regierung und wir müssen da nicht unbedingt mitmachen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.