EU will Türkei den Geldhahn etwas zudrehen

Die EU will ab sofort die Gelder für die sogenannte Beitrittshilfe an die Türkei in erheblichem Umfang zurückfahren. Ganz einstellen könne man die Gelder nicht, weil dazu die Beitrittsverhandlungen komplett gestoppt werden müssten, doch das will man derzeit nicht. „Dann hätten wir überhaupt keinen Reformhebel mehr“, sagte EU Kommissar Johannes Hahn. Weil allerings derzeit eh niemand neue Verhandlungsbereiche eröffnen werde, seien die Gespräche aber ohnehin „de facto zum Stillstand gekommen“. Von den knapp 4,5 Milliarden Euro, die für den Zeitraum 2014 bis 2020 zur Verfügung stehen, wurden zuletzt gerade einmal 167,3 Millionen Euro ausbezahlt.

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_80597634/eu-dreht-tuerkei-langsam-den-geldhahn-zu.html

Ich persönlich finde, solange wie sich Erdogan aufführt wie ein GröFaZ, sollte man die Gelder komplett stoppen! Es kann doch wohl nicht sein dass seitens der EU ein angehender Diktator finanziell unterstützt wird. Mi diesem Geld finanziert der seine Truppen, die dann rigoros gegen seine Gegner vorgehen und diese alle einsperren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.