Extremismusforscher Funke: Warum die AfD in der "Radikalisierungsfalle" steckt

Hajo Funke im Gespräch mit Dieter Kassel

Der Politologe Hajo Funke (dpa / picture alliance / Stephanie Pilick)
Der Politologe Hajo Funke (dpa / picture alliance / Stephanie Pilick)

Die rassistischen Äußerungen des Thüringer AfD-Chefs Björn Höcke über die „Fortpflanzung von Afrikanern“ sind für den Politikwissenschaftler Hajo Funke Ausdruck eines „Rechtsradikalisierungsprozesses“ der Partei. Höcke stehe mit seinen Äußerungen für das Denken der AfD-Spitze.

Auszug Quelle Deutschlandradio.de

Das Höcke so was von sich gibt ist nichts neues, mich wundert nur warum keiner nachfragt wo er das gesagt hat?!? Björn Höcke hielt diese Rede am 21 und 22.11.2015 auf einer Tagung des IfS = Institut für Staatspolitik. Normalsterbliche werden da sicherlich denken es sei ein bürgerliches Institut was sich um die Politik bemüht. Das tut es auch aber eben nur um rechtsradikale und erzkonservative Ansichten. Das Institut für Staatspolitik wurde im Jahre 2000 von dem Rechtsradikalen Götz Kubitschek ( Das gibt er auch zu ) gegründet und seit dem geben sich dort das „Who is Who“ der Rechten und Konservativen Szene die Klinke in die Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.