Facebook- und Google-Mitarbeiter warnen vor Onlinegefahren

https://www.golem.de/news/silicon-valley-facebook-und-google-mitarbeiter-warnen-vor-onlinegefahren-1802-132590.html

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Warnung-von-Ex-Mitarbeitern-Facebook-Google-Co-machen-suechtig-und-gefaehrden-die-Gesellschaft-3960504.html

Einige Unternehmen wie Google bzw. Alphabet unternehmen aber auch positiv Dinge, w.z.B. die Archivierung alter Bücher.  Am Ende muss jeder volljährige Mensch selbst die Entscheidung treffen, was er/sie wo und wie nutzt.

Gefährlich ist es dann, wenn der Grad der Nutzung solcher Portale auch die soziale Stellung bestimmt, wie, ob man kreditwürdig ist oder ein Flugzeug besteigen darf oder wie im folgenden Link aufgeführte.

http://humanistenteam.info/dank-facebook-und-twitter-bekommen-us-und-bundesregierung-bewegungsprofile-von-demonstranten-und-politischen-aktivisten/

Wer sich als Mensch von einem Stück Technologie versklaven lässt, in dem er wenn die Technologie piept, vibriert oder aufblinkt sofort wie ein dressiertes Hündchen artig auf das Display schaut, ist wohl eher der Mensch, denn die Technologie schuld daran, dass sich das Verhalten des Menschen hinsichtlich Eigenschaften wie Konzentrationsfähigkeit oder auch tatsächlicher Kommunikationsfähigkeit zum Schlechteren gewandelt hat.

Moderne Technologie arbeitet perfekt mit dem Belohnungszentrum des Gehirns und konditioniert uns entsprechend und das, ohne dass wir das mitbekommen. Technologie zu verteufeln oder ihr aus dem Weg zu gehen, halte ich aber für verfehlt. Was hilft ist, um es mit Peter Lustig zu halten:

„Abschalten“.

Mit der passenden Moderation sind die „sozialen“ Netze nämlich kein Problem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.