FDP – Parteitag: Aufbruchsstimmung oder nur Gerede?

Beinahe möchte man sagen Im Westen nichts neues…..

Das große Thema Steuersenkungen. Dazu eine Impfpflicht für Kinder, eine Prise Digitalisierung. Und ein Zuwanderungsrecht, natürlich nur wenn es der Wirtschaft nutzt, wenn mein Eindruck richtig ist.

http://www.sueddeutsche.de/politik/fdp-parteitag-zwischen-kueken-und-kickertischen-1.3484581

http://www.focus.de/politik/parteitag-der-fdp-was-die-freien-demokraten-aus-dem-blick-in-den-abgrund-gelernt-haben_id_7049174.html

Im übrigen stimmt die Überschrift des Fokus schon nicht, es müßte lauten…aus dem Abgrund….

Wo sie ruhig noch bleiben könnte bis sie wirklich etwas gelernt hat!

Der mit 91 % wieder gewählte Christian Lindner : „Die Eigenständigkeit der FDP darf nicht missverstanden werden“werden

http://www.sueddeutsche.de/politik/fdp-chef-lindner-wir-sind-eigenstaendig-aber-nicht-beliebig-1.3484620

Ein Gedanke zu „FDP – Parteitag: Aufbruchsstimmung oder nur Gerede?

  • Netti
    29. April 2017 um 17:54
    Permalink

    Lauserchen, und die FDP jetzt anti föderalistisch! O-Ton: „Der Bundesfinanzminister darf zwar Schulen in Burundi und Botswana sanieren, aber in Bonn und Böblingen nicht.“ Mit anderen Worten, die FDP stellt den Föderalismus in Frage und will eine andere, zentralistisch geführte Republik, in der der Bund sich in Schulpolitik einmischt. Hab ich ja nichts dagegen und das hätten sie doch schon durchsetzen können als sie noch in der Regierung waren ABER schon merkwürdig mit einem Thema in den Bundestagswahlkampf zu gehen, das erst mal noch keine Bundeskompetenz ist. Lindner will ja in Nordrhein-Westfalen ein zweistelliges Ergebnis für die Liberalen holen, ob er darauf setzt das die dort alle an Alzheimer leiden? .) Wohl deshalb gibt es unterschiedliche Meinungen zum Thema „mit regieren“ : http://www.tagesspiegel.de/politik/fdp-parteitag-regieren-kann-mist-sein/19737046.html

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.