Finanzmarkt: "EZB hält uns alle zum Narren"

Foto: Europäische Zentralbank

Während momentan alle Welt auf Griechenland blickt, hat die EZB aus Luxemburg die Bestätigung ihrer irrsinnigen Politik bekommen. Nichtsdestotrotz ist es ratsam das undurchsichtige Treiben der EZB genauer unter die Lupe zu nehmen und zu betrachten, wie uns die EZB offensichtlich hinters Licht führt. Die EZB hält uns alle zum Narren…

…Auch Clemens Fuest, Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung, vertritt die Meinung, dass der EuGH sich irrt, und das das Anleiheprogramm ein Rettungsprogramm der EZB für die hoch verschuldeten Peripheriestaaten ist und dass dies Fiskalpolitik und keine Geldpolitik sei. Das Urteil ist ein Freibrief in Höhe von Hunderten Milliarden Euro für die Umverteilung von Haushaltsrisiken unter den EU-Staaten. Jetzt haben wir von höchst richterlicher Stelle das go für die Vergemeinschaftung der Haftung für Staatsschulden, welche es doch eigentlich nie hätte geben sollen. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass dieses Notenbankexperiment zweifellos scheitern wird.

Quantitative Easing….

weiterlesen auf: http://finanzmarktwelt.de/ezb-haelt-uns-alle-zum-narren-13919/

Ich denke niemand kann von der Hand weisen, dass wir uns gerade in Bezug auf die EZB in einem noch nie vorher gekannten Monopolyspiel wiederfinden und der Ausgang kann tatsächlich nur ein Scheitern sein und damit ein Zusammenbruch. Man kann nicht alle ökonomischen Regeln über den Haufen werfen und denken irgenwie , irgendwann wird es sich schon von selber richten!  

In diesem Zusammenhang kann ich zum besseren verstehen um was es eigentlich geht nur wieder diese Dokus empfehlen, dann stellen sich einem keine Fragen mehr und das ganze Ausmaß wird jedem klar:

http://humanistenteam.de/dokumentation-auf-phoenix-goldman-sachs-eine-bank-lenkt-die-welt/
http://humanistenteam.de/dokumentation-auf-phoenix-banken-unter-kontrolle-warum-eine-neue-finanzkrise-droht/

Buchempfehlungen aus dem Artikel:

….Die beiden Ökonomen, Querdenker und Honorarberater Matthias Weik und Marc Friedrich schrieben 2012 zusammen den Bestseller “Der größte Raubzug der Geschichte – warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden“. Es war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2013. Seit April 2014 gibt es eine aktualisierte und überarbeitete Taschenbuchausgabe.

Mit ihrem zweiten Buch, „Der Crash ist die Lösung – Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten“, haben sie es bis auf Rang 2 der Spiegel Bestsellerliste geschafft sowie auf Rang 1 im Manager Magazin und Handelsblatt. In ihm haben sie u.a. die EZB Leitzinssenkung und Minuszinsen für die Banken, die Absenkung des Garantiezins bei den Lebensversicherungen sowie den Ausgang der EU-Wahl richtig prognostiziert. Es war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2014. Weitere Informationen über die Autoren finden Sie unter: www.friedrich-weik.de und bei Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.