Finanzstabilitätsrat: Schattenbanken verwalten 34 Billionen Dollar

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/schattenbanken-verwalten-34-billionen-dollar-15009432.html

Schon im September 2016 warnte der IWF davor das Hedgefonds und andere Finanzakteure immer größere Summen „bewegen“ und das dies die weltweite Finanzmarktstabilität gefährde.  Unter der Überschrift „In Irland blühen die Schattenbanken“ beschreibt die FAZ am 01.03.2014 das EU-durch subventionierte Irland als Sammelbecken von Schattenbanken. Zitat: … „Das Int. Financial Services Centre (IFSC) in Dublin ist ein unwirtlicher Ort … Früher waren hier die Hafenanlagen von Dublin. Heute reiht sich eine Bürokiste an die nächste… Das IFSC ist in der EU neben Luxemburg und den Niederlanden das wichtigste Zentrum der sogenannten „Schattenbanken“ – ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Geschäfte, die eines gemeinsam haben: Schattenbanken gehen vergleichbare Risiken ein wie Banken, unterliegen aber nicht denselben Aufsichtsregeln… Irland ist ein Extremfall: Volkswirte der irischen Zentralbank schätzen, dass 70 Prozent des Finanzgeschäfts in Irland außerhalb des regulären Bankensektors stattfindet – die darbenden heimischen Kreditinstitute sind, so gesehen, nur noch ein Anhängsel der Schattenbanken.“ (Zitat Ende)

Siehe auch:

Bankenaufsicht warntFaule Kredite für eine Billion Euro

Als Schattenbanken werden nach Definition des Finanzstabilitätsrats diejenigen Akteure und Aktivitäten auf den Finanzmärkten bezeichnet, die bankähnliche Funktionen (insbesondere im Kreditvergabeprozess) wahrnehmen, aber keine Banken sind und somit nicht der Regulierung für Kreditinstitute unterliegen. Regulierte Kreditinstitute können manche Geschäfte an spezialisierte Schattenbanken auslagern und so – durchaus legal – Regulierungsmaßnahmen umgehen. Da die Finanzkrise gezeigt hat, dass vom Schattenbankensystem systemische Risiken ausgehen können, wird inzwischen auf globaler Ebene sowie auf EU-Ebene eine Regulierung angestrebt. Schattenbanken sind im Prinzip kein Teil der halblegalen oder illegalen „Schattenwirtschaft“, aber – wie überall sonst – gibt es auch Schattenbanken, die halblegal in einer rechtlichen Grauzone oder illegal agieren.

https://www.bundesbank.de/Navigation/DE/Service/Glossar/_functions/glossar.html?lv2=32052&lv3=107522

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.