To Our Countries

Zwei syrische Schwestern Faia und Rihan, aufgewachsen in Aleppo und seit 2003 mit ihrer Familie in Schweden zu Hause, wollten mit diesem Video ihre Trauer ausdrücken über das, was in ihren Ländern passiert. Sie wollen einfach nur Frieden …

Es ist diese Mischung aus Gesang und Poesie die unter die Haut geht …

  syrien

Für unsere Länder
Syrien… 3 Jahre und mehr, eines verrückten, egoistischen und irrationaler Krieges.
3 Jahre, in denen Seelen, Herzen und Geist zerstört worden sind.
Ein Krieg, der sich ohne anzuklopfen heimlich durch die Türen geschlichen hat,
um sich in den Häusern niederzulassen und ihre Besitzer zu erniedrigen.
Ein Krieg, in dem Kinder und Frauen auf Sklavenmärkten verkauft wurden.
Ein Krieg, der die Mütter der Nation zum Weinen gebracht hat und in der die Männer erschöpft sind.
Ein Krieg, der nie wusste, dass er begonnen hat … ein Krieg, der von seinem Ende träumt.
Und im Irak gab es eine Befreiung vor mehr als 10 Jahren.
Eine Befreiung von der Ungerechtigkeit, der Unterdrückung und Tyrannei.
Diese Befreiung kam mit einer noch größeren Tyrannei, Ungerechtigkeit und Unterdrückung.
Eine Befreiung, in der die Menschen des Landes vertrieben wurden.
Eine Befreiung, die geteilt hat, was bereits geteilt war, und gebrochen hat, was bereits gebrochen war.
Eine Befreiung, durch die die  Zivilisation aufhört hat zu bestehen.
Eine Befreiung, durch die alle irakischen Bürger nebensächlich wurden, unabhängig von ihrem Ethos und ihrem religiösen Hintergrund.
Eine Befreiung, die die Menschen hörig machte und Häuser zerstörte.
Diejenige, die die Menschen und das Heimatland getötet hat.
Seit den letzten 40 Jahren haben der Libanon und seine Menschen alle Arten von Kriegen ertragen,
Bürgerkrieg …
religiöser Krieg …
Konfessionskrieg…
aggressive Invasionen…
und den Preis für regionale Aufstände … bezahlt…
und internationale Kompromisse und Geschäfte.
40 Jahre, die das kleine Libanon sehr groß gemacht haben, in ihm, Narben und tägliche Kämpfe.
40 Jahre des Schmerzes.
Ein Schmerz, in den meisten Fällen beständig und still.
Palästina. Der Kompass, der alle leitet.
Das Größte und Älteste von ihnen allen.
Mehr als 60 Jahre Verletzungen und heulende Generationen, die die Unlogik von gestern bezeugen, Barbarei heute und Angst vor Morgen.
Vertreibung, Missbrauch und Beraubung der Rechte, folgten der Beraubung des Landes.
Nach mehr als 60 Jahren, verliert die Geographie allmählich ihre Spur, so dass neue Grenzen gezogen werden können, Grenzen, die in die Herzen und in den Geist eindringen.
Grenzen, die sich weigern, zu verschmelzen, die sich festklammern an der Geschichte und der Zukunft.
Grenzen, die eine beständige Gegenwart und Menschen mit Willenskraft schaffen, für eine vorhandene lebendige und anhaltende Nation.
Unsere Länder …
Die Länder der Kriege und Schmerzen
Die Länder der Liebe und Träume
Unsere Länder …
Mein Heimatland, werde ich dich jemals sehen?
Ich werde dich sehen …
Werde ich dich jemals sicher, wohlhabend … triumphierend und würdevoll sehen?
Ich werde dich sicher und wohlhabend … triumphierend und würdevoll sehen.
Ich werde dich sehen.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=4GO52i0xui8

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.