Französische Starökonom: Schulden zurückzahlen? "Ein großer Witz!" Deutschland soll sich an eigene Nase fassen

Foto: Bart Maat – dpa

Also wer sich über die Jahre informiert hat weiß, dass Deutschland der schlechteste Schuldentilger der ganzen EU ist und unsere Politiker glatt einen Pinocchioorden verdient, wenn sie öffentlich so tun als wären wir ein Land mit Zahlungsmoral! Die einfachen Menschen hier schon aber die lenken nun mal nicht seit 70 Jahren diesen Staat. Wer über solche Aussagen erstaunt ist sollte sich schleunigst mal damit beschäftigen, denn irgendwann müssen auch wir unsere Schulden mal bezahlen!  Und da geht es nicht um irgendwelche Bürgschaften an Griechenland und CO! 

Der französische Starökonom Thomas Piketty fordert eine große Schuldenkonferenz für Europa: „Wir brauchen eine Konferenz über die gesamten Schulden Europas wie nach dem Zweiten Weltkrieg“, gegenüber der Wochenzeitung Die Zeit. „Eine Restrukturierung der Schulden ist nicht nur in Griechenland, sondern in vielen europäischen Ländern unvermeidlich.“

 Es bedürfe, so Piketty, der zu den einflussreichsten Ökonomen der Welt zählt, „einer neuen demokratischen europäischen Institution, die über das zulässige Schuldenniveau entscheidet, um einen Wiederanstieg der Schulden auszuschließen. Das könnte zum Beispiel eine europäische Parlamentskammer sein, die aus den nationalen Parlamenten hervorgeht.“

 Deutschland hat seine Schulden nie bezahlt

Vor allem Rolle der Bundesrepublik kritisiert Piketty in der Zeit: „Die Demokratie in Europa zu unterlaufen, wie es Deutschland heute macht, indem es auf die vor allem von Berlin durchgepowerten Regelautomatismen bei der Verschuldung von Staaten besteht, ist ein großer Fehler.“ Piketty weiter: „Wenn ich die Deutschen heute sagen höre, dass sie einen sehr moralischen Umgang mit Schulden pflegen und fest daran glauben, dass Schulden zurückgezahlt werden müssen, dann denke ich: Das ist doch ein großer Witz! Deutschland ist das Land, das nie seine Schulden bezahlt hat. Es kann darin anderen Ländern keine Lektionen erteilen.“

Zurück auf los und bei Null anfangen…

Zu lesen in etwas abweichenden Zusammensetzungen u.a. bei:

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/7745784-schuldenkonferenz-gefordert-schulden-zurueckzahlen-ein-grosser-witz-deutschland-eigene-nase-fassen

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Oekonom-Piketty-fordert-grosse-Schuldenkonferenz-fuer-ganz-Europa-4399311

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland-der-franzoesische-oekonom-thomas-piketty-fordert-eine-grosse-schuldenkonferenz-fuer-ganz-europa-13665485.html

http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/konjunktur-oekonom-piketty-fordert-grosse-schuldenkonferenz-fuer-ganz-europa_id_4772245.html

 

0 Gedanken zu „Französische Starökonom: Schulden zurückzahlen? "Ein großer Witz!" Deutschland soll sich an eigene Nase fassen

  • Kaballah
    24. Juni 2015 um 23:13
    Permalink

    Eine große Schuldenkonferenz wäre tatsächlich keine schlechte Sache Netti, vor allem wenn allgemein mal die Hosen heruntergelassen würden wie es um die finanzielle Situation tatsächlich steht. Ich glaube so eine Beschau würde auch dem Letzten die Augen öffnen um was es wirklich geht – ich sage nur es geht nur rein proforma um Griechenland, tatsächlich geht es um das Gesamtkonstrukt Europa…
    Fakt ist das sich Europa mit der Rettung der Banken allgemein übernommen hat und letztlich gescheitert ist diesen Banken auf die Finger zu schauen, d.h. es kann jederzeit zu einem neuen Dilemma führen ob nun mit oder ohne Griechenland…

    Antwort
  • Netti
    25. Juni 2015 um 11:17
    Permalink

    Kaba,
    hast es gut auf einen Nenner gebracht, Schuldenkonferez wäre es höchste Zeit zu UND sage es mal unumwunden – EU Bankenbehörde müsste alle Goldman Sachs „Politiker“ aus der EU Geldpolitik hinauskomplimentieren. Denn mal ehrlich , so krumm wie die agieren, dass bekommt nie eine Bankenaufsicht in den Griff, dazu sind die viel zu ausgekocht. Die Doku dazu haben wir ja beide gesehen und war beweis genug das diese Aufsichtsbehörde Null Plan hat was sich tatsächlich schon wieder an irrsinnigen Monopolyspielen spielt. Außerdem muss die Politik endlich aufhören der Garant der Großbanken vor einer möglichen Pleite zu sein, solange die sich darauf verlassen können das Gelder der Steuerzahler sie retten wird dieses Ungemach an Finanzgebaren/politik dieser Häuser nie aufhören und immer wieder die Staaten in Abgründe stützen!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.