Gefährliche Zensur in sozialen Medien

Erhellend bezüglich der perfiden Methoden die Meinung in DE und möglichst auch im Rest Europas zu bestimmen, sehr lesenswerter Artikel.

 „Der Verdacht liegt nahe, dass es sich beim NetzDG vor allem um ein Volkserziehungsprogramm handelt. Exerziert von überforderten Zensoren und angefeuert von einem Staat, der mit Meinungspolizeien in der Vergangenheit schreckliche Erfahrungen gemacht hat. Die Angst vor rechts ist offenbar derart gross in Deutschland, dass auch heute wieder nicht mehr ausgesprochen werden soll, was nicht sein darf“   https://www.tagesanzeiger.ch/sonntagszeitung/die-rueckkehr-der-meinungspolizei/story/13077535

Passend dazu:

Die Gniffkes erklären dem deutschen Michel das Völkerrecht auf „deutsch“ !
https://www.tagesschau.de/inland/bundeswehr-finanzierung-auslandseinsaetze-101.html

Auch für den Syrien-Einsatz im Rahmen der Internationalen Koalition gegen den IS haben Union und SPD eine „deutliche Reduzierung“ vereinbart. Perspektivisch soll der Auftrag neu formuliert werden und sich auf die Stabilisierung der Region konzentrieren.

Michel fragt sich, hat Assad die eingeladen?

Natürlich nicht, aber:
Ein ersatzloses Auslaufen des Mandates würde die Bundeswehr zu einem hektischen Abzug aus Jordanien zwingen.

Also Michel, zeig‘ mal ein bißchen Empathie für die gestreßten Krieger.
Und bei der Gelegenheit wirst ja wohl verstehen, daß die Sicherung der afghanischen Opiumroute einer behutsamen Aufstockung der Truppenstärke bedarf.

Na und dann noch die Rohstofffront in Mali….
Alles halb so wild. Das Kommando haben wir den kolonialerfahrenen Niederländern verpaßt*, wofür die Zahl der Soldaten leicht angehoben werden müsste.*

Wird auch alles nicht teuer. 2% des BIP sind es nicht. Stattdessen haben die Finanziers genau eine Milliarde Euro zusätzlich für die Bundeswehr festgeschrieben – pro Jahr also gerade einmal 250 Millionen.

Nun darfst dich freuen, lieber Michel, dein abgehalfterter Bayer, deine entsorgte €U-Parlamentsatrappe und deine Teflonpfanne freuen sich schon auf ihre Posten. Sie machen das schon!

Bedeutet aufgeschlüsselt:
Truppenabzug aus einem Gebiet ohne Gegner (IS ist vernichtet) geht nicht, weil zu hektisch.
Aufstockung der Truppen geschieht behutsam und leicht und der Rüstungsetat wurde gerade einmal aufgestockt.

Passend zum Thema der Überschrift auch : Erfahrungsbericht eines Journalisten
Wie entsteht der Mainstream in den Medien? Woher kommt die Propaganda? Im folgenden Beitrag spricht erstmals ein Schweizer Top-Journalist über seine langjährigen Erfahrungen.

https://swprs.org/bericht-eines-journalisten/  und

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.