gefangene ukrainische Soldaten erzählen …..

 

Die gefangenen Soldaten erzählen, dass sie von ihren Offizieren belogen worden sind. Man hätte ihnen gesagt in dem „neuen“ Terminal sei die Decke eingestürzt und dort lägen verletzte und tote Soldaten und diese sollen sie bergen. Die Soldaten wollten nicht in die Attacke gehen (siehe aber standrechtliche Erschießung) aber um die verletzten Kameraden bergen waren sie dann bereit. Der Bataillonskommandeur stieg in den Panzer und fuhr auch mit… so sind sie in Gefangenschaft geraten.
Es gab aber auch noch eine Vorgeschichte, bereits gestern wollte man den Flugplatz zurückerobern, das Kommando der 93ter Brigade wendete sich an das Freiwilligenbataillon „Dnepr“ und bat um Unterstützung aber die haben sich geweigert. So wendete sich das Kommando an dem Rechten Sektor, die haben auch abgelehnt, die meinten es ist Selbstmord durch das offene Flugfeld zu versuchen zu attackieren. (Deshalb also die Einsetzung des Gesetzes von Jazenjuk mit der sofortigen standrechtlichen Erschießung bei Weigerung.)
Das zeigt die Zustände bei der ukr. Armee siehe obigen Beitrag bestens auf, „Dnepr“ wird dem Innenministerium unterstellt, nicht der Armee und der Rechter Sektor gehört überhaupt zu keiner staatlichen Struktur, ist also eine bewaffnete Bande die niemand kontrolliert <:ac

„Die Offiziere haben uns belogen, hätten wir gewusst dass wir attackieren werden müssen, hätten wir uns geweigert. Wir haben uns schon mehrmals geweigert…“

Kann mir vorstellen als sie die Sprengbomben dann vorgeführt bekamen wurde ihnen noch einmal ganz anders…

Himmel, und dieser Poroschenko wagt es sich zu sagen er sei ein Präsident des Friedens und nicht des Krieges und kämpfe für Werte wie Freiheit, Demokratie und Toleranz <:ac

http://www.nzz.ch/newsticker/poroschenko-in-zuerich-kaemofer-fuer-westliche-werte-1.18464502

Da unsere Regierung ihn so hofiert schwant mir schlimmes von wegen gleichem Verständnis…

Sergej Pashinsky Vorsitzender des parlamentarischen Ausschusses für nationale Sicherheit und Verteidigung: 
„Verhängung des Kriegsrechts wird die Bereitstellung von Rettungspaket des IWF ausschließen“
http://censor.net.ua/news/320784/vveden … ashinskiyi

Die IWF-Mission kam am 8. Januar zu den Verhandlungen über neue Kredite in die Ukraine und wird bis zum 29. Januar bleiben.

Und deswegen heißt der Bürgerkrieg im Osten „Antiterroroperation“, sonst gibt es keine Kredite <:k <:k <:k

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.