Geleakte Clinton-Mails: Assange kommentiert Anschuldigungen gegen Russland

WikiLeaks founder: ‘No proof’ Russians hacked DNC

…“Im Interview mit CNN, das Assange via Skype aus seinem Botschaftsexil in London gab, kommentierte der Australier:

Vielleicht wird sich eines Tages die Quelle zu erkennen geben, dies wird ein interessanter Moment sein. Einige Leute würden dann lächerlich aussehen.

Der WikiLeaks-Herausgeber fügte hinzu, Hillary Clintons Helfer lenken die öffentliche Aufmerksamkeit gezielt auf die unbelegte „russische Spur“, Ziel dieser Kampagne sei es, von dem eigentlichen Kern des DNC-Mail-Skandals abzulenken, den heftigen Intrigen gegen Bernie Sanders. Assange weiter:

Was nun geschieht ist, dass die Clinton-Kampagne spekulative Anschuldigungen zu den Hacks verbreitet. Dies macht auf ein ernstes Problem aufmerksam, das tief in Hillary Clintons Strategie verankert zu sein scheint: Wenn sie mit einem ernsthaften innenpolitischen Skandal konfrontiert ist, macht sie Russland oder China für die Probleme verantwortlich. Als Präsidentin könnte Clinton so für Konflikte sorgen.

Die russische Regierung weist die Anschuldigungen, für den Hack verantwortlich zu sein, derweil von sich und bezeichnete die Vorwürfe als „absurd“. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow mahnt:

Dies ist nicht gut für die bilateralen Beziehungen zwischen Russland und den USA, aber wir verstehen, dass wir diese unfreundliche Zeit einfach durchstehen müssen.

Auch dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump wirft das Clinton-Lager Verbindungen nach Moskau und Verwicklungen in den Hack vor. Dieser quittierte die Anschuldigungen mit einem Lachen und süffisanten Tweets:“….

https://deutsch.rt.com/nordamerika/39684-geleakte-clinton-mails-julian-assange/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.