Gibt es in Deutschland bald kostenlosen Nahverkehr? Wer soll das finanzieren, die EU?

Das in  vielen deutschen Städten demnächst Dieselfahzeuge draussen bleiben sollen, wir ja schon seit Wochen diskutiert. Weiterhin bekannt ist ebenfalls, dass die EU Deutschland bereits mehrfach angemahnt hat endlich Verbesserungen für die Umweltvorzunehmen. Nun könnte es sein, dass die Eu bald Klage gegen Deutschland einreichen wird, eben wegen jenen fortgesetzten Verstößen gegen die Auflagen. Daher kommt die amtierende Regierung nun mit dem Vorschlag um die Ecke, in ausgewählten Städten einen kostenlosen Nahverkehr als Testversuch einzurichten, und desweitern den Schwerlastverkehr weitesgehend aus den Innenstädten zu verbannen.

Nur wie soll das alles finanziert werden? Darüber gibt es bislang keine verläßlichen Berichte. Hilft die EU mit Fördertöpfen, oder wird das durch Umlagen seitens der Regierung gegenfinanziert? Frage über Fragen und NOCH keinerlei Antworten. Also weiter Abwarten und Teetrinken.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/stickoxide-bundesregierung-erwaegt-kostenlosen-oeffentlichen-nahverkehr-a-1193251.html

Fazit: Die Bundesregierung nimmt jetzt wo ihre Politik mal wieder an der Realität gescheitert (wie mit dem Mindestlohn) ein Thema auf was schon bekannt aus dem Jahr 2014  als ÖPNV-Flatrate für alle: DIE LINK  aufgebracht! Da erst schwarz/gelb und dann die GroKo bewiesen haben das sie ökonomisch nicht die hellsten im Rechnen sind und dadurch im Steuerverschwendungen Spitzenklasse ( aktuell   Verstaatlichung von Toll Collekt: Verstaatlicht der Bund auch Maut-Milliardenschulden aus Rechtsstreit?) sollten sie doch gleich mal bei der Linken nachfragen in Bezug auf die Gegenfinanzierung! 

Es zeigt sich mal wieder, Deutschland verschläft durch mangelnde Zukunftsvisionen und Lobbypolitik  die Zeichen der Zeit und derzeitige Politiker an der Regierung reagieren erst wenn sie dazu gezwungen werden. Dabei ist was „realistisch“ ist, eine Frage des politischen Willens und nichts alternativ los! 

 

2 Gedanken zu „Gibt es in Deutschland bald kostenlosen Nahverkehr? Wer soll das finanzieren, die EU?

  • lausebengel
    13. Februar 2018 um 18:30
    Permalink

    Panthera, sicher stehen da schon die Lobbyisten der Autoindustrie Schlange und rechnen vor das es unbezahlbar sei…..und der Verlust an Arbeitsplätzen erst. Dabei wäre das eine ganz gute Möglichkeit für bessere Luft. Und da könnten ja vielleicht sogar doch noch die Klimaziele 2020 erfüllt werden….
    Und die Finanzierung, naja vielleicht könnte der Bürger ja mal nachrechnen was er an KfZ.-Steuer und Benzin/Diesel spart und dafür etwas mehr Steuern verträgt…..und etwas mehr Bewegung soll ja auch sehr gesund sein….

    Antwort
  • Netti
    14. Februar 2018 um 08:24
    Permalink

    Panthera, in Talin gibt es das bereits schon und das Modell funktioniert prima eventuell können unsere Politiker ja auch da mal wegen der Finanzierung nachfragen. Dresden soll auch sehr preiswert sein was den Nahverkehr betrifft und auch dort sind die Kunden am meisten zu frieden von ganz Deutschland. Aber die sind auch weit vorne weg in ganz Deutschland was den Ausbau des Nahverkehrs betrifft und auch im Fahrzeugpark zwecks Bussen die nur so viel Verschmutzung abgeben wie ein normaler PKW (aber ja viele Menschen mehr transportieren). Beide Städte sind weit weg von irgendwelchen blauen Briefen der EU .))). Aber klar, unsere Politiker haben mal wieder so lange wie möglich der Autolobby gedient und die Zeichen der Zeit absichtlich übersehen /hinausgeschoben natürlich auf Kosten der Gesundheit der Bevölkerung bis es jetzt mal wieder so richtig deftig wird von wegen Strafzahlungen. Toll das dies dann auch wieder unsere Steuergelder sind die für ihr Versagen herhalten müssen und die Autoindustrie auf unser aller Kosten die letzten Jahre sich nicht bemühen mussten ökologischer Autos herstellen zu müssen … :(

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.