Gutachten aus dem Bundestag: EU und Libyen verstoßen im Mittelmeer gegen internationales Recht

Original Twitter-Meldung

Artikel zum Thema:

http://www.zeit.de/2018/09/fluechtlinge-europaeische-union-lybien-voelkerrecht-verstoss-gutachten-bundestag

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1080382.seenotrettung-im-mittelmeer-toedliche-kumpanei-auf-hoher-see.html

Beamten-Viersatz an Totschlagargumenten:
– das haben wir immer so gemacht!
– das haben wir noch nie gemacht!
– da könnte ja jeder kommen
– dafür bin ich nicht zuständig

Man sollte aber nie damit aufhören, alles zu hinterfragen („hinterfragen“ im Sinne von: „Warum ist das so?“). Das ist mein Grundprinzip.
Deshalb sollte auch eine Bundeskanzlerin, die Physik studiert hat, immer nach dem “ WARUM?“ fragen.
Das Handeln eines Politikers und Journalisten sollte dann versuchen, die Ursache zu finden / beseitigen und so das Problem zu lösen.
Die Politik und Journalisten sollten deshalb versuchen die Hintergründe und Ursachen der Flüchtlingsströme und Menschenrechtslage in Libyen objektiv herauszufinden. Das nennt man lösungsorientiertes Denken.

Das Aufsammeln von Flüchtlingen im Mittelmeer löst kein Problem. Der Job von Journalisten ist es, die Ursachen von gesellschaftlichen Missständen zu finden und Hintergrund-Informationen zu recherchieren. Das kann man in Bezug auf Libyen in der deutschen MSM Presse nicht wirklich finden, also tut eure Arbeit, verdammt noch mal!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.