Hartz IV Aufstocker kaum weniger geworden, trotz Mindestlohn!

In Deutschland haben wir ja den Mindestlohn von derzeit 8,84 €. Einen Betrag den einige Großkonzerne scheuen wie der Teufel das Weihwasser. Es ist leider so,dass es immer noch Unternehmen gibt welche über diese Summe jammern und wehklagen, trotz hoher Gewinne. Nun hat die Politik, und macht es noch, diesen Mindestlohn ja so dargestellt, als wäre dieses dass Non plus Ultra, und die größte Erfindung der Neuzeit, gegen die Aufstocker. Also die Menschen welche, trotz Vollbeschäftigung, nicht genug zum Leben haben und noch nicht mal auf den ALG II Satz kommen. Damit würden dann die Aufstocker endlich verschwinden und man könnte so die Statistik aufhübschen.

Das es ja auch so bereits gemacht wird, zeigt die offizielle Arbeitslosenstatistik. Also die, welche immer in den Medien bekannt gegeben wird. Die stimmt nämlich auch nicht, dort sind nur ALG I Empfänger erfasst, die am Stichtag nicht in einer Massnahme, in Urlaub oder krank sind, und nicht über 50 Jahre. Alle anderen, also ALG II, Sozialhilfe Empfänger, und Menschen über 50 werden in anderen Statistiken erfasst, die nicht veröffentlicht werden, das würde ja ein extrem schlechtes Bild auf die Regierungen werfen.

Doch was hat uns der Mindestlohn denn nun wirklich gebracht, reichen diese 8,84 € aus zum Leben? Natürlich nicht, die Aufstocker sind kaum weniger geworden. Im November 2017 waren es, nach offiziellen Angaben, 205000 Menschen die immer noch auf Zulagen angewiesen waren, um auf H IV zu kommen!

Und Schlupflöcher gibt es noch genügend, denn jeder volljährige Mensch, der länger als ein Jahr arbeitslos war, hat in den ersten 6 Monaten keinen Anspruch auf Mindestlohn. Das nutzen gewisse Unternehmen natürlich aus, indem der Arbeitsvertag auf 6 Monate bevristet wird. Dann geht man zu einem anderen Unternehmen, vielfach ein Tochterunternehmen des bisherigen, darf da dann die gleiche Tätigkeit verrichten wie vorher, nur unter anderem Firmennamen, und nach weiteren 6 Monaten geht das Spiel von vorne los. In sehr strukturschwachen Regionen, vor allem im Osten unseres Landes, wird dieses Spiel zwar so nicht unbedingt betrieben, aber die Befristung wird trotzdem eingesetzt, denn wo sollen die Menschen denn sonst auch hin?

https://www.wr.de/politik/zahl-der-hartz-iv-aufstocker-trotz-mindestlohn-kaum-gesunken-id214690159.html

Ein Gedanke zu „Hartz IV Aufstocker kaum weniger geworden, trotz Mindestlohn!

  • lausebengel
    27. Juni 2018 um 20:22
    Permalink

    Panthera, dafür gibt es doch aber eine erhebliche Anhebung des Mindestlohnes 2019 und sogar 2020….
    Ich weiß nur nicht mehr wie viele Cent das waren……

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.