Hartz IV Bezieher werden unter Druck gesetzt

Hartz IV Bezieher werden mit diesen rechtswidrigen Mietobergrenzen vom Jobcenter unter Druck gesetzt: Stadt Suhl reagiert nicht auf Schreiben von Bürgerin wegen des 4 Jahre alten Mietspiegel für ALG2 Bezieher.

gegen-hartz.de

Die Kosten der Unterkunft –Kaltmiete, Kosten der Unterkunft-Kalte Nebenkosten und Heizkosten sind seit 5 Jahren immer noch auf den Regelsatz von 359.00 Euro und werden somit auch von den Jobcenter damit berechnet. Obwohl der neue Mietspiegel der Stadt Suhl immer jedes Jahr neu berechnet und erscheint.

Auszug Quelle Gegen-Hartz.de

Ich denke mal das nicht nur die Stadt Suhl das so handhabt sondern alle Jobcenter Bundesweit. Erfolgreiche wenn auch fragwürdige Entscheidungen werden gerne von anderen Jobcenter übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.