Homophobe Bildungsministerin

Anja Karliczek, derzeit im Amt der Bundesbildungsministerin, ist uugleich auch Homophob eingestellt. Sie spricht sich klar gegen eine Gleichstellung der Ehe aus, und hat, noch als einfache Abgordnete 2017, es gäbe keine Langzeitstudien darüber wie sich Kinder aus gleichgeschlechtlichen Familien entwickeln. In einem Interview mit dem Sender ntv,2018, beharrte sie weiter auf das Thema und erklärte es müsse unbedingt eine solche in Auftrag gegeben werden. Natürlich hat sie nicht gesagt, dass das Ziel gewesen ist, zu beweisen dass nur Kinder aus hetero Familien sich gut entwickeln. In einer Stellungnahme des LSVD kritisierte dieser, dass Frau Karliczek die große Auswahl an solchen Langzeitstudien komplett ignoriere, damit sie ihre Voruteile nicht ablegen muss und weiter pflegen kann. Sie hat es auch kategorisch abgelehnt zu Homo. und Transfeindlichkeit einen Forschungsauftrag zu vergeben. Klar, sie will natürlich nicht dass dabei herauskommt, dass diese in den letzen Jahren wieder zugenommen hat. Was nicht sein darf, kann auch nicht sein! Ein recht einfaches Weltbild was anscheinend von Anja Karliczek gerne gehegt und gepflegt wird, so zumindest hat es den Anschein.

https://www.queer.de/detail.php?article_id=36401

https://www.queer.de/detail.php?article_id=33612

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.