Irak Krise

Krise im Irak US Truppen greifen ein

Im Irak kiselt es wieder, nachdem US Truppen Luftangriffe auf Schiitische Milizen gestartet hatten. Weil das jetzt weitere Unruhen ausgelöst hat, steht der eigentliche Verursacher dafür fest. Nein, logischerweise nicht die US Truppen die mal eben Lufangriffe auf die schiitischen Milizen gestartet haben und dadurch mehr Unruhen auslösten, sondern es ist ganz klar der Iran, wie von dort aus die Milizen unterstützt wereden.

Diese klare und eindeutige Schuldzuweisung stammt vom US Präsidenten Donald Trump selber. Das eigentliche Problem benennt er natürlich nicht. Nämlich dass er sich, wieder einmal, als williger Helfer für einen Religionskonflikt auf die Seite der arabischen Staaten schlägt. Da diese meist Sunnitisch regiert werden, ist denen der schiitische Iran ein Dorn im Auge. Und dem amtierenden US Präsidenten natürlich ebenfalls, da er dort liebend gerne wieder Zugang zu den Ressourcen des Landes hätte, wie es seinerzeit unter dem Shah möglich war.

Dieser Konflikt zwischen den beiden größten Religionsrichtigungen des . Islam dauert schon seit dem 7. Jhd an.  Es kam damals zu einem Streit über die Nachfolge des Propheten Mohammed. Die einen erklärten der Nachfolger müsse aus der Familie sein, also der Vetter und Schwiegersohn Ali. Man nannte sich Schiat Ali, Partei von Ali, die späteren Schiiten. Die andern sahen das allerdings völlig anders und meinten der Nachfolger müsse gewählt werden, dass sei der Brauch, die Sunna.  Warum man sich deshalb gegenseitig den Schädel einschlagen muss werde ich wohl nie verstehen.

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_87075198/usa-verlegen-soldaten-in-den-nahen-osten-trump-das-ist-eine-drohung-.html

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjfktT_nuLmAhVZhlwKHeAJCZQQFjAAegQIBhAB&url=https%3A%2F%2Fwww.tagesschau.de%2Fausland%2Fhintergrund-sunniten-schiiten-101.html&usg=AOvVaw3bKpzZ7UparXkzqJIgVMuz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.