Islam-Gegner scheitern vor Gericht

München – Aufatmen bei den Moschee-Befürwortern: Die Islam-Gegner sind vor dem Verwaltungsgericht mit ihrem Antrag zum Stopp städtischer Planungen abgeblitzt. Das Gericht deutete damit bereits an, dass es auch den Bürgerentscheid zum Thema ablehnen wird.

Erleichtert: Benjamin Idriz, hier vor einem Modell der geplanten Moschee, ist froh über die Entscheidung des Gerichts.
© Schlaf

Wie berichtet hatte die rechtspopulistische und islamfeindliche Partei „Die Freiheit“ um Michael Stürzenberger zehntausende Unterschriften gegen den Bau einer repräsentativen Moschee in München gesammelt. Stürzenberger hatte damit ein Bürgerbegehren gegen das Islamzentrum auf den Weg bringen wollen.

Auszug Quelle Merkur-Online

Dann können wir uns ja wieder auf Hasstiraden des Cholerikers Stürzenbergers einstellen. Ihm dient dabei meistens der Rechtsextreme Blog Pi-News die Plattform die er braucht nach guter alter „Der Stürmer“ Manier. Wahrscheinlich werden dann Gericht und Bürgermeister wieder mit Hassmails überzogen ( Pi-News veröffentlichen dann gerne Klarnamen und E-Mail Adressen ).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.