Kein Fake! Pfarrbrief der Gemeinschaft St. Stephanus in Illingen wegen Oralsex-Eklat gelöscht

Ein Gemeindebrief der Pfar­rei­en­gemein­schaft St. Ste­pha­nus sorgte für Empörung, da er den Heiligen Blasius – in einer denkbar ungünstigen Position zeigte die viele an die Mißbrauchsfälle der kathol. Kirche erinnerte.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

siehe auch: http://www.heute.at/welt/news/story/Heiliger-Blasius-wegen-Oralsex-Eklat-geloescht-48638367

2 Gedanken zu „Kein Fake! Pfarrbrief der Gemeinschaft St. Stephanus in Illingen wegen Oralsex-Eklat gelöscht

  • Netti
    22. Januar 2018 um 18:09
    Permalink

    Wie der Schelm ist so denkt er, beinahe überall kann man etwas hinein interpretieren, wenn man nur solche Gedankengänge hat. Manche haben eben nichts besseres zu tun…

    Antwort
  • lausebengel
    23. Januar 2018 um 23:19
    Permalink

    Netti, wenn man aber Angst vor einem mißverstandenem Bid hat – vielleicht denkt man dann auch mal über eine Namensänderung nach. Der Name des Heiligen könnte auch zu einem Mißverständnis Anlass geben…;)

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Netti Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.