Kein Witz-Poroschenko fordert die SPD auf, der Groko zuzustimmen und kritisiert Uli Hoeneß

Das hat schon was von Realsatire! Ein Faschistenfreund der ukrainische Präsident Poroschenko,  fordert die SPD auf, der Groko zuzustimmen. Der Grund:

„Putin freut sich immer dann, wenn es irgendwo auch nur den Ansatz von politischer Instabilität gibt. Diese Instabilität ist es, die er anrichten will, überall dort, wo es Demokratie gibt.“

Auf die Äußerungen von Bayern-Präsident Uli Hoeneß:

„Ich bin nicht der Meinung, dass das nur die Russen schuld waren, dass diese Krim-Geschichte passiert ist. Wenn die NATO immer näher kommt und an die russische Mittelmeerflotte heranrückt, dann möchte ich mal hören, wie Sie reagieren“es sei aber „nicht in Ordnung“ gewesen, „dass der Krieg passiert ist“

reagierte Poroschenko scharf mit den Worten:

„Solche Menschen sind einfach uninformiert oder wahnsinnig naiv. Es ist doch ganz einfach zu verstehen: Wir sind nicht Teil des russischen Reichs, sondern ein souveränes Land.“

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-petro-poroschenko-fordert-von-spd-mitgliedern-votum-fuer-grosse-koalition-a-1192963.html

Auf welches Pferd möchte da wohl Poroschenko setzen – etwa auf eine GroKo die ihm bei all seinen Problemen den Rücken frei hält? Jedenfalls verhält er sich gerade uninformiert und wahnsinnig naiv wenn er jetzt versucht sich in deutsche Politik (und sei es die einer einzelnen Partei) einzumischen. Oder hat er Angst das er ohne eine funktionierende Regierung in Deutschland keine Unterstützung und kein Geld mehr bekommt?!

Bezeichnend das Putin also verantwortlich ist dass die Parteiführung der SPD ihren eigenen Murks gebaut hat und wahrscheinlich auch das Jamaika gescheitert ist und wenn wir gerade dabei sind – für’s Wetter wahrscheinlich auch noch…

Auch an dieser Stelle noch einmal für Herrn Poroschenko und andere Unwissende:

4 Gedanken zu „Kein Witz-Poroschenko fordert die SPD auf, der Groko zuzustimmen und kritisiert Uli Hoeneß

  • Panthera
    12. Februar 2018 um 10:59
    Permalink

    Wie, muss man jetzt schon für das Russland und Putin bashing diesen sehr undurchsichtigen und möglicherweise korrupten Politiker heranziehen? Können unsere Medien und unsere Regierung das schon nicht mehr alleine? Ach ja, ich vergaß, wir haben ja keine. Klar dann müssen natürlich ausländische Politbonzen her um das zu übernehmen.
    Armes Deutschland, dass es sich zu solch einer billigen Propaganda, seitens der Ukraine, hinreißen lässt!

    Antwort
  • Netti
    12. Februar 2018 um 20:27
    Permalink

    Poroschenko – ein durch und durch korrupter Volksverräter mit dem Blut seiner Landsleute an den Händen. Der sein eigenes Land für eine Handvoll dreckiger Dollars an den Meistbietenden verscheuert.
    Ein rechtsnationaler Wendehals und Anführer einer putschenden Mafia-Junta im offenen Vernichtungskrieg gegen seine Mitbürger im transatlantischem Auftrag gibt Interviews in der BILD-Zeitung und politische Ratschläge an die SPD….? Stimme Panthera absolut zu, auf welch billige Propaganda nun schon unsere Medien angewiesen sind-erschreckend. Der Mann gehört mittlerweile eher nach Den Haag als in eine deutsche Zeitung! Weiß jemand was er dafür von der Bild kassiert hat? Passt aber zu: http://humanistenteam.info/toetung-eines-russischen-piloten-durch-syrische-rebellen-von-bild-journalist-julian-roepcke-gefeiert/ und schaut mal was der heute noch veranlasste, dieser „Lupenreine“ Demokrat: http://humanistenteam.info/poroschenko-gegner-saakaschwili-aus-der-ukraine-abgeschoben/ So was aber auch, nicht mal die Russland Hetzer kommen untereinander aus…

    Antwort
  • 14. März 2018 um 17:35
    Permalink

    Den Pedro kennen wird doch inzwischen oder? Psychophatischer Fall!

    Antwort
  • Netti
    19. März 2018 um 11:04
    Permalink

    Maurizio Omissoni, nur leider lenkt er ein Land und westliche Strategen wissen das gut für sich zu nutzen:(. Siehe Gestern schon wieder die Panikmache bei Phoenix, mit Nord Stream 2 würde man Russland die Handhabe geben die Ukraine weiter zu destabilisieren… Es wäre alles lustig wenn nicht so ernst was dahinter steckt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.