Keine festen Neonazistrukturen in NRW?

Jäger: Angriffe auf Asylunterkünfte in NRW nicht organisiert

NRW-Innenminister Ralf Jäher glaubt nicht, dass hinter den Angriffen auf Flüchtlingsheime in NRW organisierte Gruppen stecken.                                              Foto: dpa

Innenminister Ralf Jäger (SPD) sieht hinter den Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte in Nordrhein-Westfalen keine organisierten Neonazi-Strukturen. Eine Vernetzung sei bei den Fällen in NRW nicht zu erkennen, sagte Jäger dem WDR 5. Es seien spontane Taten von Einzeltätern.

http://www.derwesten.de/politik/jaeger-angriffe-auf-asylunterkuenfte-in-nrw-nicht-organisiert-id11044123.html

 

Sehr geehrter Herr Innenminister Jäger,bitte lassen Sie doch mal ihre Sehkraft überprüfen, meiner Meinung nach sind es in den meisten Fällen nämlich sehr wohl feste Strukturen der Rechten welche hinter den Attacken auf Unterkünfte stecken und nur in einigen wenigen Ausnhamefällen sind es einfach nur wütende Bürger welche Angst vor allem Fremden haben. Um dem entgegenzuwirken muss die Landesregierung und ebenso die Bundesregierung die Asylanträge besser und effektiver bearbeiten und abgelehnte Bewerber auch dann wieder in die entsprechenden Heimatländer zurückbringen. Und gleichzeitig MUSS darauf hingearbeitet werden, dass es für Flüchtlinge keien Anlass mehr gibt, aus ihren Heimatländern zu flüchten. Soll heißen, die Landesregierung NRW muss auf die Bundesregierung einwirken, mehr dafür zu tun, damit die Kriegshandlungen in vielen Ländern der Erde endlich eingestellt werden und die Kriegstreiber vor den Internationalen Gerichtshof bringen, wo sie sich zu verantworten haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.