Klimaschutz, nein danke! Wirtschaftsinteressen wichtiger!

SIE LERNEN ES NICHT!

Auf Druck von CDU/CSU wird das grade erst aufgestellte, schwache Klimapaket noch weiter abschwächt

Für das Jahr 2040 wird, in diesem neuen Entwurf, kein nationales Ziel zur CO2-Einsparung mehr definiert. Bis 2050 Klimaneutralität erreichen, wird in dem Entwurf nur noch als ein zu verfolgendes Ziel benannt, nicht mehr als verbindliches Versprechen!

So heißt es in einem Bericht des Spiegel

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/klimapaket-regierung-schwaecht-klimaschutzziele-deutlich-ab-a-1290254.html

Auch die Kontrollmechanismen sollen wegfallen, ebenso die Vorschläge des zu errichtenden Klimarates. Desweitern steht in dem Gesetzentwurf:

„Die Bundesregierung wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung ohne Zustimmung des Bundesrates die Jahresemissionsmengen der Sektoren zum Beginn des jeweils nächsten Kalenderjahres zu ändern.“

Heißt dann, es kann zwischen den Ministerien hin und hergeschoben werden. Wenn der Verkehr seine Klimaziele verfehlt, kann das eventuell über die Kohle erreicht werden. Am Ende stehen dann wahrscheinlich  die Schonungen für die Industrie, welche, wieder einmal, mit Samthandschuhen angefasst werden, während der Bürger dann das ganze ausbaden darf! Das ganze Paket soll dann ncoch dazu im Eiltempo durch den Bundesrat und Bundestag gebracht werden. Und wenn dann bei der nächsten Wahl wieder mehr Bürger Protest wählen, hier vor allem die Blau/Braunen, dann wundern sich wieder alle wie das denn passieren konnte.

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_86576936/regierung-schwaecht-klimaschutzziele-deutlich-ab.html

Daher erlaube ich mir ein persönliches Wort an die Leser zu richten.

Was unsere Bundesregierung so treibt, zugunsten der Wirtschaft, vor allem beim Umweltschutz, zeigt sich an dem Plastikmüllproblem.

wir berichteten

Und auch zu den Blau/Braunen Undemokraten

Berliner Polizei geisteskrank, sagt die AfD

Mordfall Lübke

Daher bitte ich die Leser, wählt bei den nächsten Wahlen Protest und nicht die etablierten Parteien im Bundes- oder Landtag! Aber, und das sage ich ganz offen, aber bitte auch keine undemokratischen Parteien, hinter denen eindeutig rechtsradikales Gedankengut steckt. Wie heißt es doch, Blau ist keine Farbe, sondern nur ein Zustand der völligen Trunkenheit. In diesem Sinne, wählen wir doch lieber etwas anderes.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.