Konflikt in Ukraine auch für Bulgarien von Gefahr

„Die Politiker sind in ihrem Bestreben, Russland zu bestrafen, bereit, die Sicherheit und Zukunft ganz Europas in Frage zu stellen. Gleichzeitig damit driften die Meinungen Washingtons und der EU weiter auseinander. Ungarn, Griechenland und Zypern haben offen ihre Unzufriedenheit mit den Sanktionen bekundet. Österreich, Tschechien und Slowenien sind ihrerseits zu einem Dialog bereit und kehren einer weiteren Konfrontation mit Moskau den Rücken. Derzeit ist Europa bestrebt, eine wenn auch formelle Einmütigkeit zu bewahren. Es wird aber sicher auf die Dauer nicht möglich sein, ein Gleichgewicht zwischen dem Willen des Weißen Hauses und den nationalen Interessen zu halten.

Seinerseits ist Kiew bemüht, die Europäer, wenn auch im NATO-Format, zu Kampfeinsätzen heranzuziehen. So wird der Verlust des Krieges, verschuldet durch die niedrige Moral und die totale Korruptheit in der ukrainischen Armee, auf die Schultern des Westens abgewälzt. Falls jedoch die Opfer unter der friedlichen Bevölkerung weiter steigen sollten, wird es keinen Frieden geben. Im Gegenteil! Der Konflikt wird sich ausweiten und von da ist es bis zu einen großen Krieg in Europa nicht weit.
Bulgarien befindet sich seinerseits aber in unmittelbarer Nähe zum Konfliktherd.

 

Konflikt in Ukraine auch für Bulgarien von Gefahr

Text- und Bildquelle: http://bnr.bg

„Konflikt in Ukraine auch für Bulgarien von Gefahr“ …

Es kommt mir vor, wie ein geopoltitisches deja vu; die einzige Lösung scheint in diesem Fall auch nur so etwas  zu sein:

Bulgarien ermöglicht der Nato die Einrichtung eines Koordinierungszentrums im Land. Die Regierung musste dafür das bulgarische Streitkräfte-Gesetz ändern. Mit dem Zentrum soll die neue schnelle Nato-Eingreiftruppe koordiniert werden.

Die Nato will in sechs östlichen Bündnisländern Logistik- und Koordinationszentren für die neue superschnelle Eingreiftruppe aufbauen. Beschlossen wurde dies bereits beim Nato-Gipfel 2014 in Wales. Als Grund wird die Ukrainekrise angegeben.

Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

0 Gedanken zu „Konflikt in Ukraine auch für Bulgarien von Gefahr

  • lausebengel
    21. März 2015 um 18:15
    Permalink

    Also ich würde das etwas so beschreiben, bisher war Bulgarien am Rande, jetzt haben sie sich das Fadenkreuz mit dem Mittelpunkt selbst aufgemalt….

    Antwort
    • Camilla
      21. März 2015 um 21:44
      Permalink

      Gut beschrieben. Und für das selbst aufgemalte Fadenkreuz haben sie Signalrot verwendet ;-).

      Antwort

Schreibe einen Kommentar zu lausebengel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.