Kriminalisierung des Widerstands gegen den G20-Gipfel in Hamburg wird schon vorgezogen

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article159940532/Hamburg-rechnet-mit-groessten-Protesten-seiner-Geschichte.html

http://www.zeit.de/hamburg/politik-wirtschaft/2016-11/hamburg-g-20-gipfel-linke-demonstration

Hier wird es auf den Punkt gebracht: https://www.rf-news.de/2017/kw03/kriminalisierung-des-widerstands-gegen-den-g20-gipfel-in-hamburg

„Laquer erinnerte an die jüngste Aufrüstung bei der Polizei, etwa mit Panzerwagen.“

Das Imperium schlägt nicht zurück, es schlägt zuerst. Das liegt in der Natur von Imperien.

Ich hoffe mal, dass genug gewerkschaftliche, christliche und sozialdemokratische Kräfte ebenfalls erkennen, dass dies ein geeigneter Zeitpunkt für Protest sein wird. Siehe Aussage :

„Wir verwahren uns gegen eine Politik, die von den G-20-Staaten weltweit auferlegt wird“, sagte Yavuz Fersoglu vom Demokratischen Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland (NAVDEM). Irak, Syrien, Türkei oder Jemen seien durch diese ins Chaos gestürzt worden.

http://www.zeit.de/hamburg/politik-wirtschaft/2016-11/hamburg-g-20-gipfel-linke-demonstration

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.