Landtagswahl: NPD gibt Bremen auf

von Oliver Cruzcampo
Nach dem Debakel in Hamburg muss der neue NPD-Bundesvorsitzende Frank Franz bereits die nächste Pleite verbuchen. Für die im Mai stattfindende Landtagswahl wird die NPD in Bremen nicht auf dem Stimmzettel stehen – offenbar konnte die rechtsextreme Partei kein einziges Mitglied zur Kandidatur bewegen. Auch finanzielle Mittel drohen wegzubrechen.

Teilnehmer einer NPD-Demo zum letzten Wahlkampf 2011
Foto: Endstation Rechts

Auszug Quelle Endstation Rechts

Dann können ja langsam die Korken knallen, eine rechte Partei die sich selber erledigt nur leider sind die rechten Auswüchse mit der einer Hydra zu vergleichen. Schlägt man einen Kopf ab wachsen drei neue.

0 Gedanken zu „Landtagswahl: NPD gibt Bremen auf

  • lausebengel
    7. März 2015 um 08:30
    Permalink

    Gimi, das selbst der Franz sich nicht zu einer Kandidatur aufraffen konnte könnte ein gutes Zeichen dafür sein wie er selbst die Aussichten einschätzt.
    Oder könnte es stimmen was man so allgemein sagt:
    Wozu noch die NPD, wir haben die Pegida. ;))

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.