Löwenzahn u. Spitz/Breit-Wegerich erstaunliche Krebs-Mittel!

Bin im KH darauf gestoßen worden und will euch diese Infos nicht vorenthalten!
von Dr. med. Helmut B. Retzek

Löwenzahn – Blätter hemmen Brustkrebszell-Wachstum (über ERK-Mechanismus) nicht aber Blüten/Wurzel-Extrakt.

Löwenzahn – Wurzel hemmt Brustkrebszell-Metastasierung – nicht aber Blüten/Blätter

Löwenzahn – Blätter hemmen Prostatakrebs-Metastasierung – nicht aber Blüten/Wurzel

Die Metastasierung wird sowohl durch Hemmung der Matrix-Proteinasen gehemmt als auch über die Hemmung der Fokal Adhesion Kinase einem wichtigen Adhäsions-Faktor der für Metastasierung zuständig ist

Folgend der Link eines Artikels von ihm mit vielen Studien aus aller Welt dazu:
Themen u.a. ;

Pubmed-Studien zum Löwenzahn
Bauchspeicheldrüsen-Krebs

Leukämie
Löwenzahnwurzel als „Alternative zur Chemotherapie“ bei Leukämie

Burstkebs Prostatakrebs
Löwenzahnblättertee hemmt Metastasierung von Brustkrebs und Prostatakrebs

Löwenzahn hemmt Wachstum von Leberkarzinom – Zellen

Spitz/Breit-Wegerich zeigt deutlichen Effekt auf Lymphom

http://www.homeopathy.at/loewenzahn-taraxacum-officinale/

Hat man die Studien so gelesen so kommt man schon ins staunen wer hätte schon gedacht das mit Löwenzahnextrakt bei jeder der getesteten Zellart Apoptose zu nahezu 100% innerhalb 48h induziert werden konnte.

Bei näherer Beschäftigung mit der Pflanze Löwenzahn kann man kurz zusammenfassend folgendes festhalten:

Löwenzahn wirkt vor allem auf die Verdauungsdrüsen und ist harntreibend. Leber Galle Bauchspeicheldrüse und Niere profitieren von den Eigenschaften des Löwenzahns als Heilkraut.
Die Wirksamkeit eines Heilkrauts hängt nicht allein von seiner Frische ab. Manche Wirkstoffe werden erst richtig freigesetzt wenn man die Heilpflanze trocknet. Eben dies gilt auch für die Wirksamkeit der Löwenzahnwurzel. Die Wurzel ist am Wirksamsten wenn sie frisch geerntet wird. Dann wird sie über mehrere Tage bei max. 38 °C getrocknet und schließlich (wenn man sie mit einem Knacken zerbrechen kann) zu Pulver gemahlen. Man kann sie auch vor dem Trocknen in kleine Stücke schneiden. Die Stücke eignen sich hervorragend für einen Tee oder Auszug.
Das Pulver kann mit etwas lauwarmen Wasser vermischt eingenommen werden. Bitte nicht süßen…
Sämtliche Bestandteile des Löwenzahns sind wirksam. Blätter und Blüten können auch frisch geerntet und gegessen werden.
Löwenzahn ist eine sehr wirksame Heilpflanze und sollte daher nicht über längere Zeit (max. 4-6 Wochen) ohne ärztlichen Rat eingenommen werden. Bei einer Überdosierung wirkt Löwenzahn abführend und übersäuert den Magen.

Es gibt Alternative Heiler die behaupten allein mit Löwenzahn könne man Krebs heilen. Vor solchen Thesen sei gewarnt! Manche Selbstheilungskräfte können auch nur durch ein starkes Vertrauen in ein Heilmittel aktiviert werden.
Oftmals reichen aber die Selbstheilungskräfte eines Menschen allein nicht aus um einen Krebs zu besiegen. Jeder Krebs ist anders und jeder Mensch ist ebenfalls anders <:ac
Eine Krebstherapie sollte sich nie auf nur eine Methode beschränken. Möchte man die schulmedizinische Therapie mit alternativen Methoden ergänzen und gibt es keine Gründe die dem entgegenstehen dann stellt dies häufig eine erfolgreiche Lösung dar.

Linksammlung die man in Ruhe lesen sollte:
http://www.heilpflanzenkatalog.net/heilpflanzen/heilpflanzen-europa/203-loewenzahn.html
Studien : http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3281857/pdf/pone.0030604.pdf[.
Studie 2004: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14687655
Studie von 2008 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18425335

Externe Information über Löwenzahn :

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/loewenzahn-krebs-therapie-ia.html

6 Gedanken zu „Löwenzahn u. Spitz/Breit-Wegerich erstaunliche Krebs-Mittel!

  • 26. März 2014 um 20:39
    Permalink

    Siehe meinen ersten beitrag oben <:d nur gut das es in Bayern noch so viele Bauern und Bäuerinnen gibt man kann viel von ihren Erfahrungen aus alten Zeiten lernen. Wir kamen drauf weil wir über die minimalen Erfolge sprachen als es noch die alten Kobalt-Bestrahlung gab und wie die Menschen sich erfolgreich
    anders behalfen wenn keine Erfolge eintraten und Mediziner sie aufgaben. Also zwei Menschen haben mir berichtet das sie bei ihren Eltern erlebten das sie jeden Tag eine kräftige Handvoll Löwenzahnblätter aßen (sie sprachen jeweils von Krebs austrocknen) und tatsächlich über die Zeit gesundeten. Für den Winter hat man die Löwenzahnblätter damals in Hülle und Fülle eingefrohren denke ist auch heute das einzige was bleibt. Man kann sie ja auch alle Salate und Speisen sogar Kartoffeln streuen. Ging einmal im Gespräch um Nieren und einmal um Prostatakrebs…

    Colostrum also Biestmilch wegen Krebs war auch allen vorhandenen Bauern/Bäuerinnen bekannt einhellig wurde nur geschimpf was man heute für ein Geschäft damit macht…

    Antwort
  • 26. März 2014 um 21:36
    Permalink

    Hi Netti! Löwenzahn ist so schon sehr lecker! Im Frühling einen schönen Löwenzahnsalat…JammJamm! Und natürlich Löwenzahnwein. Nur zu empfehlen. Aber dass ich damit auch noch etwas gegen eine mögliche Krebserkrankung mache. https://translate.google.de/translate?h … rev=search Noch sehr viel besser! <:am

    Antwort
  • 27. März 2014 um 12:23
    Permalink

    War auch überrascht! Stimmt also doch in der Natur findet man vieles was uns helfen kann aber das der gemeine Löwenzahn solch Heilkräfte in sich birgt hätte ich nie vermutet. Ein Grund mehr auch der Wiese mal ab und zu zu schmackofatzen. <:l

    Antwort
  • 27. März 2014 um 13:02
    Permalink

    Mir ging es nicht anders als euch! Denke das kann man auch raus lesen dass sogar Studien wegen Krebs vorliegen und gar Leberzirrhose hat mich gewaltig verblüfft! Insofern hat sich mein KH Aufenthalt doch irgenwie gelohnt <:d Kann euch allen übrigens sehr empfehlen die Links mal genauer durchzulesen! .-)

    Antwort
  • 26. Mai 2014 um 19:34
    Permalink

    Klanglibelle ich heiße dich ganz ganz herzlich willkommen hier. Nun zu deinem Beitrag in deinem Link steht oben aber auch das die Neutralität dieses Artikels umstritten ist. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite im Abschnitt „Nicht neutral — muss überarbeitet werden“. Außerdem das die Stiftung Warentest erhebliche Zweifel an der Sachkundigkeit Maria Trebens äußert ist die eine Sache zu schul medizinischen Studien schreibt er/sie aber nichts! Ich glaube auch kaum das die Stiftung Warentest irgendeine Berechtigung hätte als Sachkundiger über schulmedizinische Studien zu urteilen. <:d Der Schreiber dieses Artikels scheint sich wohl (angesichts Ausführlichkeit allgemein) nur ein „Denkmal“ gesetzt haben zu wollen und leider von ausgiebigen Recherchen wenig zu halten. <:b
    Empfehle hier noch einmal genauer nachzulesen:
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/loewenzahn-krebs-therapie-ia.html#ixzz32qOONCni
    Quellen der Studien einlesen unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/loewenzahn-krebs-therapie-ia.html#ixzz32qNvbh5k Man kann aber noch viel mehr schulmedizinische Studien weltweit dazu recherchieren…

    Menghini L et al. „Antiproliferative protective and antioxidant effects of artichoke dandelion turmeric and rosemary extracts and their formulation.“ Int J Immunopathol Pharmacol. 2010 Apr-Jun;23(2):601-10. (Antiproliferative schützende und antioxidative Wirkungen der Artischocken- Löwenzahn- Gelbwurz- und Rosmarin-Extrakte und deren Formulierung.) [Quelle als PDF]

    Park CM et al. „Amelioration of oxidative stress by dandelion extract through CYP2E1 suppression against acute liver injury induced by carbon tetrachloride in Sprague-Dawley rats.“ Phytother Res. 2010 Sep;24(9):1347-53. (Eine Verbesserung des oxidativen Stresses mithilfe von Löwenzahn-Extrakt durch die Unterdrückung von CYP2E1 wirkt gegen eine akute Leberschädigung die in Sprague-Dawley Ratten durch Tetrachlorkohlenstoff induziert wurde.) [Quelle als PDF]

    Sigstedt SC et al. „Evaluation of aqueous extracts of Taraxacum officinale on growth and invasion of breast and prostate cancer cells.“ Int J Oncol. 2008 May;32(5):1085-90. (Bewertung der wässrigen Auszüge von Taraxacum officinale auf das Wachstum und die Invasion von Brust-und Prostatakrebs-Zellen.) [Quelle als PDF]

    Jiang J et al. „Suppression of growth and invasive behavior of human prostate cancer cells by ProstaCaid™: mechanism of activity.“ Int J Oncol. 2011 Jun;38(6):1675-82. doi: 10.3892/ijo.2011.996. Epub 2011 Apr 4. (Unterdrückung des Wachstums und des invasiven Verhaltens von menschlichen Prostata-Krebszellen durch ProstaCaid ™: Der Mechanismus der Aktivität.) [Quelle als PDF]

    Ovadje P et al. „Selective induction of apoptosis through activation of caspase-8 in human leukemia cells (Jurkat) by dandelion root extract.“ J Ethnopharmacol. 2011 Jan 7;133(1):86-91. Epub 2010 Sep 16. (Selektive Induktion von Apoptose durch Aktivierung von Caspase-8 in menschlichen Leukämiezellen (Jurkat) durch Löwenzahnwurzel Extrakt.) [Quelle als PDF]

    Chatterjee SJ et al. „The efficacy of dandelion root extract in inducing apoptosis in drug-resistant human melanoma cells.“ Evid Based Complement Alternat Med. 2011;2011:129045. Epub 2010 Dec 30. (Die Wirksamkeit von Löwenzahn-Extrakt bei der Induktion von Apoptose in resistenten Melanomzellen.) [Quelle als PDF]

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.