Männer dringen mit Messer zu Flüchtlingsunterkunft vor – Mit über zwei Promille im Blut

Mit einem Messer bewaffnet sind zwei betrunkene Männer bis zu einer Flüchtlingsunterkunft in Mecklenburg-Vorpommer vorgedrungen. Vor dem Gebäude in Parchim hätten sich mehrere Flüchtlinge aufgehalten, teilte die Polizei mit.

Mut gegen rechte Gewalt

Diese erkannten rechtzeitig, dass einer der Männer ein Messer mit einer 20,5 Zentimeter langen Klinge bei sich hatte. Sie brachten sich in Sicherheit und alarmierten den Wachdienst der Unterkunft.

Auszug Quelle T-Online.de

Ich denke mal die Herren haben sich einen gebechert um a) Mut anzusaufen und b) bei einer möglichen Verhaftung, strafrechtlich mit einem milden oder Freispruch davon zu kommen, eben wegen dem Alkoholeinfluss.

0 Gedanken zu „Männer dringen mit Messer zu Flüchtlingsunterkunft vor – Mit über zwei Promille im Blut

  • 27. August 2015 um 04:45
    Permalink

    Solch ein Handeln ist ziemlich dumm und ändert nicht die Ursache, nämliche jene Politik, die zur Vertreibung in den Flüchtlingsstaaten genauso beigetragen hat, wie auch die organisieten Schlepperbanden.
    Darüberhinaus scheint sich in Kreisen der Bundesregierung der Wunsch nach einer anderen Bevölkerung immer deutlicher Bahn zu brechen. Statt einer ausbalancierten Politik in der EU haben sich die Mischung aus neoliberalen Politikern und Straforganisierter Vorkader im EU-Parlament die Bälle zu gespielt. So hart am Rande des gerade noch möglichen Handelns ist dieses erfolgt, dass die Idee der EU mittlerweile mehr aufgegeben als weitervorangetrieben wird. Nicht zuletzt auch wegen der persönlichen extrem ehrgeizigen Pläne von Schäuble & Co.
    Doch welches Volk braucht eine Regierung, die ihre eigene Bevölkerung in gute und schlechte Bürger sortiert und sich dann eine Wunschbevölkerung ins Land holt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.