Manipulation bei Hartz IV Empfängern?

Wohlfahrtsverband wirft Regierung Hartz-IV-Missbrauch vor

Starker Tobak: Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat der Bundesregierung Tricksereien bei der Festlegung der Hartz-IV-Sätze vorgeworfen – zu Lasten der Empfänger. Die statistischen Grundlagen für die Festlegung der Sätze würden von Regierungsseite „willkürlich manipuliert“, um die Leistungen an die Empfänger „trickreich“ kleinzurechnen.

http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_76507286/hartz-iv-in-der-kritik-vorwurf-der-manipulation-erhoben.html

 

Anscheinend erzählt uns unsere ReGIERung mal wieder das blaue vom Himmel runter! Und gerechnet wird dann nach dem Motto: zwei mal vier sind sechs und fünf dazu macht dann acht, und wenn dann noch mal 9 dazukommen macht das dann 12!

Bei den Diäten dürfte diese Rechnung allerdings wohl ganz anders aussehen. Etwa so in dieser Art; zwei mal drei macht neun und fünf dazu macht dann zwanzig zuzüglich sieben macht dann alles in allem einhundert.

Ich hätte da mal einen Vorschlag, der aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nie umgesetzt wird. Alle Personen die sowas festzulegen haben müssen zunächst ein Jahr selber davon leben, sozusagen als Feldversuch. Und wenn sie lückenlos nachweisen können dass sie es geschafft haben, dann darf es eingeführt werden.

Na ja, träumen darf man ja mal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.