Mexikanischer Bischof kritisiert Abkommen mit Deutschland

 Passend zum Steinmeier Besuch in Lateinamerika und deutschen Absichten! 

Raúl Vera, Bischof von Saltillo  QUELLE: POZOL.ORG

…“Kritisch kommentierte der katholische Geistliche ein geplantes Sicherheitsabkommen zwischen Deutschland und Mexiko. Schon bei einem Gespräch im Bundesinnenministerium habe er darauf hingewiesen, dass die mexikanische Regierung die Polizei missbrauche, um ihre Interessen zu verteidigen. „Wenn die deutsche Regierung dieses Abkommen durchsetzen will, dann wird die einzige Folge sein, dass es in Mexiko bessere und modernere Waffen zur Unterdrückung gibt“, resümierte Vera“….

…“eine kritischere Haltung der Bundesregierung gegenüber der Staatsführung in seinem Land gefordert. Es müsse „endlich über den Staatsterrorismus in Mexiko gesprochen“ werden, sagte der 69-jährige katholische Geistliche im Interview mit amerika21. Vor allem das mutmaßliche Massaker an 43 Lehramtsstudenten im südmexikanischen Bundesstaat Guerrero Ende September vergangenen Jahres habe dieses Problem ins Schlaglicht gerückt, so Vera“…

https://amerika21.de/2015/02/112030/mexiko-abkommen-bischof-vera

 

Siehe auch: Hamburg – Die Firma Heckler & Koch hat deutlich mehr Gewehre vom Typ G36 nach Mexiko geliefert, als die Bundesregierung in ihren Rüstungsexportberichten angegeben hat.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/mexiko-heckler-koch-lieferte-mehr-gewehre-als-bisher-bekannt-a-1017203.html

Ob das wirklich nur ein Versehen ist lasse ich mal offen……

0 Gedanken zu „Mexikanischer Bischof kritisiert Abkommen mit Deutschland

  • Kaballah
    13. Februar 2015 um 21:22
    Permalink

    Naja Lauser – Mexiko bekommt wie immer Handfeuerwaffen (nicht zum ersten Mal) aus deutscher Hand, Heckler und Koch geht es gut, Gabriel reibt sich ebenso die Hände und ich befürchte das demnächst wieder Studenten einfach so verschwinden – also alles beim alten!
    Der Bischof mag zwar richtig liegen – alleine seine Bedenken sind nicht stark genug um das zu unterbinden…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.