Militärischer Zwischenfall: Myanmar wirft Bombe über chinesischem Gebiet ab

Bei einem Bombenabwurf durch ein myanmarisches Kampfflugzeug sind in der südwestchinesischen Provinz Yunnan vier Menschen getötet worden, erklärte das Außenministerium der Volksrepublik. Als Reaktion schickte Peking mehrere Kampfjets in das Gebiet, um mögliche myanmarische Militärflugzeuge „aufzuspüren, zu überwachen und zu verjagen“.

Seit Anfang Februar geht die Armee Myanmars in der an China grenzenden Provinz Shan gegen Rebellen einer ethnischen Minderheit vor. Bei der Rebellengruppe handelt es um die MNDAA, die aus Überresten der Kommunistischen Partei Birmas gebildet wurde.

http://www.sueddeutsche.de/politik/china-myanmar-wirft-bombe-ueber-chinesischem-gebiet-ab-1.2393638

So die Darstellung in der SZ…

In der Schweiz klingt es ein wenig anders:

In der Region gehen burmesische Regierungstruppen gegen chinesischstämmige Rebellen vor.

http://www.srf.ch/news/international/militaerflugzeug-aus-myanmar-wirft-bombe-ueber-china-ab-vier-tote

Kein Wort von einer kommunistischen Partei – was also entspricht tatsächlich der Wahrheit?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.