Nach Gas-Gerd nun Autobahn-Martin?

Seltsam, Gabriel redete davon das die Autobahnprivatisierung vom Tisch sei. Aber das war ja im November….Das da Herr Oppermann am Rande des Parteitags seine Mitstreiter darauf einschwor das Vorhaben bis zu den Wahlen durchzubringen war Sonntag, den 19.3.2017….

Durch die Parteitagsregie und das gegenseitige Schulterklopfen von Gabriel und Schulz kam es leider nicht dazu das die Delegierte Scherner ein paar Fragen dazu stellen wollte. Man konnte ja nicht zulassen das der Lack der 100% die ersten Kratzer bekommt.

Und so konnte Martin Schulz auch nicht erklären weshalb er die Unterschriftenaktion gegen diese Privatisierung noch nicht unterschrieben hat….

Da wird wohl bald das Geld für die Investitionen in Kitas, Schulen und Sozialsysteme fehlen. Vom Willen will ich erst gar nicht reden. Da zweifele ich sowieso stark.

https://www.jungewelt.de/artikel/307537.kandidat-der-konzerne.html

Online-Abo erforderlich

Ein Gedanke zu „Nach Gas-Gerd nun Autobahn-Martin?

  • Netti
    22. März 2017 um 12:41
    Permalink

    Lauserchen, mal ehrlich Martin Schulz und korrekte Stellungnahmen zu einem Thema scheinen sich doch auszuschließen. Irgendwie ist doch bis auf weniges schwammig was er so erzählt über seine Vorhaben und das wenige was klar, nun ja schaut man dahinter ist es auch nichts wirklich gut durchdachtes. Und leider gibt es auch heute noch keine Stellungnahme von Herrn Schulz zur Autobahn- AG, er will wohl die Basis und derzeitige gute Stimmung nicht verderben: https://www.gemeingut.org/spd-basis-aufruf-gegen-autobahnprivatisierung-gestartet/ Die Wahrheit kommt doch bei dem auch erst nach der Wahl ( wWie sagte einst Herr Müntefering,es ist unfair Parteien nach der Wahl an ihren Versprechungen im Wahlkampf zu messen) und siehe was er schon so verbrochen hat (Für EU Länder breites Lohndumping ermöglicht, für seinen Kollegen Junker einen gegen geplanten Untersuchungsausschuss verhindert u.v.m. Übrigens mal wieder dies aus dem Jahre 2014 über Herrn Schulz und seine Einstellungen /Aktivitäten ansehen „Schulz der Sozial – Raffzahn “ https://www.youtube.com/watch?v=P_NW5-xfDfw und wie passend auch jetzt zockt er für sich ab! http://www.focus.de/politik/deutschland/verschleiertes-zusatzeinkommen-schulz-kassierte-eu-tagegeld-im-wahlkampf-das-koennte-sich-jetzt-raechen_id_6594121.html
    Ein Mindestlöhner/In, Steuerklasse 1, erhält nach 45 Jahren Beitragszahlung (lückenloser Arbeit, ohne Arbeitslosigkeit, ohne längerer -mehr als 6 Wochen Krankheit den in 45 Jahren- usw.) ca. 850 €/mtl. Rente. Was für eine Errungenschaft der SPD?! Ein Landtags- oder Bundestagsabgeordneter erhält aber 1.250 €/mtl. Rente schon nach zwei Perioden (8 Jahren)!
    Und mal ehrlich, also unsere Kanzlerin brauchte nie eine geschweige zwei Kammerzofen für sich und musste für sich selber derart unser Steuergeld verschwenden. Komme mir auch vor wie zwischen Pest und Cholara aber zum Glück wissen wir im Gegensatz zu den Amis, dass es auch andere Alternativen gibt… .)

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.