Neonazis in Dortmund »auf Streife«

»Stadtschutz« der Partei »Die Rechte« patrouilliert im öffentlichen Nahverkehr

 

 

Dortmunds Neofaschisten versuchen zunehmend, sich als Ordnungshüter aufzuspielen. Die Propaganda der neonazistischen Partei »Die Rechte« erreichte Anfang dieses Monats einen »Höhepunkt«: Ausgestattet mit gelben T-Shirts mit der Aufschrift »Die Rechte – Stadtschutz Dortmund« patrouillierten ihre Anhänger in der U-Bahn der Ruhrgebietsmetropole. Nachdem Neonazis des »Stadtschutzes« bereits »Präsenzaktionen in Stadtteilen durchführten, die von einer erhöhten Kriminalität betroffen sind«, werde »dieses Aktionsfeld auf die Busse und Bahnen in unserem Stadtgebiet ausgeweitet«, schrieben die Rechten auf ihrer Internetseite. Dort wurden auch perfide Bilder veröffentlicht, die die Neonazis unter anderem mit Schwarzafrikanern in der U-Bahn zeigen.

https://www.jungewelt.de/2015/08-11/052.php

Seltsam, gegen die “ Scharia-Polizei “ in Wuppertal gab es einfache Mittel um dieses zu unterbinden. Da wurde das Tragen der “ Unuformen “ verboten, die Polizei angewiesen “ mit allen polizeilichen Mitteln “ dagegen vorzugehen. Sollte da jetzt einfach der Wille fehlen oder wird jetzt wieder “ deutsches Recht “ angewandt? :???: :?:

Und zur Erinnerung – die SA war auch mal als Hilfspolizei zugelassen….vor einigen Jahren…. :evil:

0 Gedanken zu „Neonazis in Dortmund »auf Streife«

  • Kaballah
    11. August 2015 um 21:43
    Permalink

    Das ist nicht nur ein Problem in Dortmund, aus Thüringen beispielsweise wurde so eine „Selbstorganisation“ von „Recht und Ordnung“ vor längerer Zeit bekannt. Dass die Polizei und vor allem die Politik dies duldet zeigt doch nur das es keine wirkliche Auseinandersetzung mit dieser Entwicklung gibt…

    Antwort
  • Panthera
    12. August 2015 um 15:57
    Permalink

    Kaba, die Polizei duldet es ebn nicht, nur wird sie andauernd von der Justiz wieder zurückgefiffen.

    „Auch die Polizei schaut mit Argusaugen hin und bringt jedes Delikt im Zusammenhang mit dem selbsternannten Stadtschutz zur Anzeige. Allerdings war der Polizeipräsident nach ersten Erfolgen letztendlich mit seiner Verbotsverfügung – er sah in den T-Shirts eine Uniformierung – vor Gericht gescheitert.“
    https://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44137-Dortmund~/Neue-Provokation-Nazis-patrouillieren-in-Bussen-und-Bahnen-in-Dortmund;art930,2786677

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.