Neue Einschränkung beim Asylrecht?

Nachdem die erste Regelung durch den Gesetzgeber! nach 5 Jahren vom Bundesverfassungsgericht als nichtig, weil verfassungswidrig erklärt wurde wird jetzt ein neuer Anlauf genommen. Jetzt sollen die Ausländerbehörden bei Mißbrauchsverdacht verhindern das Vaterschaftsanerkennungen beurkundet werden. Also mich stört daran schon das der VERDACHT ausreichen soll, früher waren damit wohl Familiengerichte beschäftigt, da galt dann noch der Beweis.

Die Folgen für eine solche Aberkennung sind für die Kinder am schwersten…sie werden staatenlos.

In dem Artikel ist auch die Rede davon das ein Torsten H. eine URKUNDE unterschreiben sollte das er mit einer Vietnamesin verheiratet sei…..also meiner Kenntnis nach unterschreibt man solch eine Urkunde bei der Hochzeit vor einem Standesbeamten. Da sollte die die werdende Ehefrau zumindestens auch anwesend sein. Da bräuchte die Frau und oder deren angebliche Hintermänner sicher keine 7000 Euro zu zahlen…..

http://www.berliner-zeitung.de/politik/einwanderung-asylbewerberinnen-erkaufen-bleiberecht-durch-schein-vaterschaften-27748840

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.