Neue Gefahren für Bürgerrechte

Will die EU weniger Demokratie?

Die EU will anscheinend die Demokratie für die Bürger etwas schwerer bis fast unmöglich machen. Denn das einzige Instrument direkter Demokratie, die Europäische Bürgerinitiative (EBI), soll viel komplizierter werden.

Eine bewährte freie Software soll nicht mehr zum Einsatz komme,.welche eine Gruppe engagierter Programmierer vor einigen Jahren für die Bürgerbeteiligung entwickelte. Es ist eine erfolgreiche und einfach zu bedienende Alternative zu dem, was die EU selbst anbietet. Aktuell übersehen die Verantwortlichen in der EU allerdings, dass da etwas Erfolgreiches entstanden ist, oder wollen/sollen es eventuell sogar übersehen, und nur noch die eigene, kompliziertere Variante zulassen.                                                                                                                  Das Problem ist zwar inzwischen erkannt, aber anstatt eine Problemlösung zu finden, soll die Reform noch vor der Europawahl durchgesetzt werden. Das stinkt mal wieder sehr nach Lobbyismus! Weil die Konzerne fürchten nichts mehr, wie einen mündigen aufgeklärten Bürger, der auch seine Interessen vertritt. Denn nur wir als mündige, selbständig denkende Bürger können etwas erreichen, NOCH! Das Portal Attac wurde bereits mundtot gemacht, lassen wir nicht zu dass das gleiche mit der EBI geschieht, denn sonst hätten die Banken und Konzerne völlig freie Bahn in Europa und würden machen was sie wollen. Darum müssen wir reagieren, weil wir alle zusammen konnten das Gift Glyphosat aufhalten, was den Konzernen gar nicht gefallen hat! Machen wir so weiter, lassen wir uns die Möglichkeiten der direkten Demokratie nicht nehmen! Wir einfachen Bürger, wir sind viele und wir haben Macht! Genaus das will uns die EU, wahrscheinlich, auf Druck der der Konzerne wegnehmen!

Lassen wir es nicht zu! Zeigen wir den Eurokraten, dass wir wissen was sie vorhaben und wir das nicht wollen!

https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=127484&qid=129553458

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.