Neues von der Groko, Familiennachzug bleibt ausgesetzt

Der Nachzug der Familien von Flüchtlingen bleibt bis 31. Juli ausgesetzt, danach soll er auf 1000 Personen begrenzt werden zuzüglich einer Härtefallregelung. Somit kann diese „Paket“ erstmal durch den Bundestag abgesegnet werden, und wenn dann die neue Regierung steht, will man sich mit weiteren Details befassen.

https://www.wr.de/politik/union-und-spd-bei-familiennachzug-von-fluechtlingen-einig-id213267857.html

Ich persönlich bin ja mal gespannt wie diese dann aussehen werden. Obwohl eines weiß ich jetzt schon, die Ursachen für die Flüchtlingsströme, die werden mit Sicherheit nicht angegangen! Also beispielsweise den derzeitigen Krieg der Türkei gegen die, von denen, so verhassten Kurden in Syrien. Auch wird bestimmt nicht versucht den Hunger in Afrika, teils verursacht durch europäsiche Konzerne, zu bekämpfen, das könnte ja Profiteinbußen bedeuten, und der geht bekanntermassen über alles, auch über Leichen!

Ein Gedanke zu „Neues von der Groko, Familiennachzug bleibt ausgesetzt

  • Pragmatiker
    30. Januar 2018 um 20:53
    Permalink

    Tja Panthera – an diesem Thema beißen sich die Koalitionäre die Zähne aus. Die CSU will nicht von ihrer Meinung wegen der AfD abweichen (die Angst vor der AfD scheint also auch in Bayern nicht gering) und die Genossen der SPD müssen gemäß ihrem Parteitag liefern Was, wenn das nichts wird?! Die Entscheidung auf eine Zeit nach der Regierungsbildung zu schieben deutet für mich darauf hin das es wohl eher keine vernünftige Einigung geben wird…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.