New York Times über die Ostukraine Separatisten nicht von Russland unterstützt

Sind das die Ergebnisse der beschworenen Neuen Weltordnung die alle Regierungen voraus unserer Hosenkasper Merkel und ihr Chef Obama so gerne beschwören?

Nur mal zur Erinnerung von wegen die Russen wären an allem Schuld.

New York Times über die Ostukraine Separatisten nicht von Russland unterstütztWie die »New York Times« berichtet, seien die Separatisten in der Ostukraine weitestgehend auf sich selbst gestellt. Unterstützung aus Russland sei nicht zu erkennen.Einem Bericht der »New York Times« zufolge erhalten die Separatisten in der Ostukraine entgegen der Darstellung der EU und der US-Regierung keine Unterstützung aus Russland. Sie würden auf eigene Faust kämpfen. Nur die örtliche Bevölkerung würde sie unterstützen. Die Zeitung hat Rebellen der sogenannten 12. Kompanie begleitet, die jüngst Bundeswehrsoldaten als Geiseln genommen hatte. In dem Bericht heißt es, dass diese Truppe sich aus Ukrainern zusammensetzen würde.Der Führer der Kompanie beteuert, es gäbe keine Russen unter ihnen. Um dies zu untermauern verweist er auf die zum großen Teil alten Waffen. Wenn man Unterstützung aus Russland erhalten würde, dann wäre man besser Ausgerüstet, argumentiert er. Dennoch haben sehr viele Rebellen enge familiäre Beziehungen zu Russland. Bei einigen handelt es sich um Veteranen der Sowjetarmee.

Bewohner der Region, so heißt es in dem Bericht, würden den Separatisten Geld spenden und ihnen Essen bringen.

Es herrsche Uneinigkeit in der Truppe, was die Zeile des Kampfes angeht. Einige treten für eine stärkere Föderalisierung der Ukraine ein, wollen also mehr Autonomie für ihre Region, andere wollen den Anschluss an Russland. Wieder andere sind sich nicht einig, wo die künftige ukrainisch-russische Grenze genau verlaufen soll. Gemeinsam haben die Kämpfer vor allem eines. Ihre Ablehnung für die neue Regierung in Kiew und ihr Misstrauen gegenüber deren westlichen Verbündeten.

Mehr auf: http://www.nytimes.com/2014/05/04/world/europe/behind-the-masks-in-ukraine-many-faces-of-rebellion.html?ref=world&_r=1

Brief den der Oberstleutant a.D. der Bundeswehr Jochen Scholz ganz öffentlich an Putin geschrieben hat und in allen russichen und ukrainischen Zeitungen zu lesen war:
«Die Mehrheit der Deutschen wünscht keine Konfrontation mit der russischen Föderation»
Offener Brief an Vladimir Putin http://www.sputnik-travel-berlin.de/Mitteilungen/Offener_brief_2014.pdf

Oder die Kritik des Wall Street Journal :

„Merkel hat sich bislang nicht dazu durchgerungen, sich offen zu einer Haltung zu bekennen, die der sichtbar gestiegenen Unzufriedenheit der Deutschen mit ihrer Einbettung im Westen entgegenstehen könnte. Und offenbar hat sie dergleichen auch nicht vor. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.