News Sarrazin: Ein Gefangener alter Ressentiments

Das neue Buch des „sozialdemokratischen“ Rechtsauslegers Sarrazin „Europa braucht den Euro nicht“ erscheint am Dienstag und ist so wie es aussieht wieder nicht das Papier wert auf dem das machwerk gedruckt wurde. Und mit 2290 Euro ist es dann auch noch ein Schnäppchen!

„Europa braucht den Euro nicht“
2012 464 Seiten Maße: 145 x 22 cm Gebunden Deutsch DVA ISBN-10: 3421045623
ISBN-13: 9783421045621 Erscheinungsdatum: 22.05.2012

Thilo Sarrazin sieht Eurobonds als „Buße für Holocaust und Weltkrieg“
http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/europa-braucht-den-euro-nicht-thilo-sarrazin-macht-holocaust-fuer-waehrungspolitik-verantwortlich_aid_755135.html

Er greift dieses mal auch wieder seine SPD massiv an. Vielleicht reicht es ja dieses mal dass dieser Rechtsextreme „Sozialdemokrat“ aus der Partei fliegt!
Man muß sich auch mal vor Augen führen dass der Sarrazin 1997 schon einmal ein Euro-Buch verfasste. „Der Euro. Chance oder Abenteuer?“ war angefüllt voller positiver Aussichten in die Zukunft mit einer Blauäugigkeit die Angesichts des neuen Machwerkes ehrlich betroffen macht. Aber das will nichts heißen. Apologeten einer schmalbrüstigen Ideologie werden oft zu Renegaten oder konvertieren. Im Falle des Euros gibt es da in Deutschland auch den früher Euro-gläubigen EX-BDI-Chef Henkel der den Euro in den höchsten Tönen wie Gold anpreiste und heute lieber gleich als sofort Griechenland aus dem Euroraum werfen würde oder sogar für einen starken Nord- und einen siechenden Süd-Euro plädiert.
Das was ich bisher aus den Ausschnitten seines neuen „Werkes“ entnommen habe ist die Zusammenführung von ahistorischen Denkansätzen Rechtspopulismus und realen ökonomischen und wirtschaftlichen Vorgängen. <:al

Quellen:
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/sarrazin-setzt-holocaust-mit-euro-krise-in-verbindung-1.2838462
http://www.fr-online.de/wirtschaft/thilo-sarrazin-bei-guenther-jauch–das-wird-man-doch-wohl-noch-sagen-duerfen–147278016068824.html
http://www.handelsblatt.com/panorama/kultur-literatur/neues-buch-von-sarrazin-warum-europa-den-euro-nicht-braucht/6647398.html

5 Gedanken zu „News Sarrazin: Ein Gefangener alter Ressentiments

  • 20. Mai 2012 um 10:49
    Permalink

    Charlie das der seine Meinung zum Euro geändert hat kann man ihm nicht unbedingt vorwerfen. Jeder kann und darf seine Meinung ändern! Nur wenn dieses Buch wieder mit seinen rechten Phantasien angefüllt ist wie schon das vorige dann sollte sich erstens die SPD nicht doch mal Gedanken machen ob so einer in die Partei passt und zweitens sollte sich jeder Bürger dreimal überlegen ob er die 23 Euro nicht besser für andere wichtigere Dinge ausgibt!

    Antwort
  • 20. Mai 2012 um 22:24
    Permalink

    Wenn ich mal die Herkunft des Namens Sarrazin mit den Thesen in seinem Buch in eine Reihe bringe scheint er unter bestimmten Genen besonders zu leiden…ob auch das Alter eine Rolle spielt will ich nicht einmal in Betracht ziehen. <:al

    Mir ist aber in Bezug auf die Treuhand noch in Erinnerung das der Tod von Rohwedder nie aufgeklärt wurde.
    Die Römer kannten da ein gutes Prinzip um Straftaten zu klären – wem nutzt es?

    Antwort
  • 22. Mai 2012 um 20:56
    Permalink

    TheCharlie:
    Dem Trittin ist wenigstens hier einmal vorbehaltlos zuzustimmen!

    der Trittin soll es sich mit Sarrazin mal nicht verscherzen. Schließlich hält Sarrazin ihn für den besten Ökonomen unter den aktiven Spitzenpolitikern. <:d

    Netti:
    „Der Euro werde nur dann dauerhaft funktionieren wenn sich die anderen Länder in ökonomischen Fragen grundsätzlich wie Deutschland verhielten. Wenn zu erkennen sei dass die anderen das nicht wollten müsse man die Konsequenzen ziehen.“

    Hi netti

    typische Sarrazin-Arroganz mit der er am Stammtisch punkten kann. Die fleißigen intelligenten Deutschen und die dummen faulen Südländer.
    In früheren Zeit sind wegen solcher Ar..l..er Kriege ausgebrochen.

    Daß bei der Euro-Einführung viele Fehler gemacht wurden das ist nicht falsch. Aber wo bitteschön ist das die Wahrheit die nur er ausspricht? Lesen diese Deppen nur noch Sarrazin? Selbst die Führungselite die er so scharf angreift hatte doch schon lange vor seinem Buch öffentlich zugegeben daß bei der Einführung des Euro Fehler gemacht wurden.

    Aber kann man die Uhr einfach so zurückdrehen? Wohl kaum.

    Mir kommt es fast so vor als hätte Sarrazin Wetten laufen daß der Euro den Bach runter geht und er mit aller Kraft gegen den Euro kämpft. Währung hat immer was mit Vertrauen zu tun. Unsere Politiker machen in ökonomischen Dingen ganz sicher nicht alles richtig. Aber sie wollen mit aller Kraft Vertrauen in den Euro verbreiten. Das ist meiner Meinung nach wichtiger als 100%ig richtige ökonomische Entscheidungen.
    Vergleichen wir es mit der Börse: ein Unternehmen in das kein Vertrauen gesetzt wird wird abschmieren egal wie gut es arbeitet und welche Substanz es hat.

    Und generell mag ich keine klugscheissenden Großmäuler wie S. die immer NACH dem Spiel wissen was richtig und was falsch war.
    sorry für meine Ausdrucksweise. Aber bei diesem Typen platzt mir langsam der Kragen.

    Würde er seine Stammtischpolemik weglassen könnte man sich mit ihm noch ernsthaft auseinandersetzen. Ganz falsch sind seine Thesen in dieser Sache sicherlich nicht.
    Nur verfällt er immer wieder dazu die Nationaldeutschen mit billigster Polemik zu füttern. Und dahinter steckt ganz klares Kalkül.
    Dem Spinner geht es weder um Wahrheiten noch um das Wohlergehen Deutschlands.

    Ob er zuhause schon sein eigenes Denkmal stehen hat „Ich Sarrazin der neue Mesias“??
    Er scheint sich puddelwohl zu fühlen in der Rolle des „das wird man doch mal noch sagen dürfen“.

    Antwort
  • 20. Mai 2012 um 18:00
    Permalink

    Hi Panther sicher darf man auch mal seine Meinung ändern allerdings sollte man das auch sehr überlegt tun vorher das Für und Wider gegeneinander abgestimmt haben – bei Herrn Sarrazin darf man da jedoch berechtigte Zweifel an den Tag legen. Das die ARD und auch Herr Jauch sich nicht zu schade sind diesem Möchtegernphilosophen und Weltver“besserer“ heute eine entsprechende Plattform zu bieten?
    Und Charlie – eventuell legt er es sogar darauf an aus der SPD rausgeschmissen zu werden – möglicherweise erhofft er sich sogar eine Spaltung der SPD?!
    Wer die Sendung verpasst haben sollte oder sich selbst ein Bild machen möchte – hier die geplanten Wiederholungen:

    Mo 21.05.2012 | 03:00 Uhr Das Erste
    Mo 21.05.2012 | 09:20 Uhr MDR
    Mo 21.05.2012 | 09:45 Uhr Phoenix
    Mo 21.05.2012 | 13:15 Uhr 3sat
    Mo 21.05.2012 | 20:15 Uhr tagesschau24
    Di 22.05.2012 | 00:45 Uhr NDR

    http://daserste.ndr.de/guentherjauch/aktuelle_sendung/gaeste3065.html
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.