NPD-Chef vor Gericht: Das war nicht mein Koffer

Imago

Der Berliner NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke wehrt sich gegen eine Verurteilung zu acht Monaten Haft auf Bewährung. Dabei geht es um einen Koffer mit rechtsextremen Hetz-CDs, die Polizisten im März 2012 im Geschäft des NPD-Funktionärs entdeckt hatten. Der 30jährige sagte zu Beginn des Berufungsprozesses am Mittwoch vor dem Landgericht, der Koffer habe ihm nicht gehört. Damals hätten sich oft andere Menschen um den Laden gekümmert.

https://www.jungewelt.de/2015/12-31/014.php

Sehr glaubhaft….Aber da ja der Kampf gegen Rechts sehr intensiv geführt wird ( Ich möchte lieber nicht nachforschen die wievielte Bewährungsstrafe es für diese Lichtgestalt der NPD ist ) hat er wohl aber gute Chancen.

Siehe auch: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-wie-der-npd-landeschef-gegen-asylbewerber-hetzt-a-918182.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.