NSU und das Oktoberfestattentat

Die beiden Dinge haben mehrere Gemeinsamkeiten. Eines davon ist der Quellenschutz, ein anderes das Staatswohl. Um beides zu schützen müssen Auskünfte verweigert werden, auch wenn es schon 37 Jahre zurück liegt und ein Großteil der Beteiligten längst das Zeitliche gesegnet haben.

Aber da gibt es noch mehr Gemeinsamkeiten. Diese sogenannten Pannen zum Beispiel. Den Verfassungsschutz samt seinen V-Leuten gab es damals auch schon. Unklar damals wie heute wie tief diese ihre Finger drin hatten. Natürlich gehört zu den Gemeinsamkeiten auch das man das Umfeld schonte – sind ja nur Einzeltäter…..manchmal eben auch mit 3 Händen.

Von den recht seltsamen Ermittlungen möchte ich lieber nicht schreiben, das würde Bände füllen – in beiden Fällen.

Würde ich zu den Verschwörungstheoretikern gehören würde ich auch das seltsame Zeugenstreben dazu zählen.

https://www.neues-deutschland.de/rubrik/kommentare/

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-prozess-ungereimtheiten-im-fall-kiesewetter-a-950271.html

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-prozess-die-merkwuerdigkeiten-am-tod-von-boehnhardt-und-mundlos-a-1110322.html

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article152527660/Warum-sterben-so-viele-NSU-Zeugen-auf-dubiose-Art.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.